Indianer Kostüme gehören zu den absoluten Klassikern unter den Faschingskostümen und sind dabei bei Kindern genauso beliebt wie bei Erwachsenen. Nun muss es aber auch bei diesem Kostümklassiker nicht immer eine Variante aus dem Geschäft sein, denn Indianer Kostüme lassen sich durchaus auch selber machen. Wie dies recht schnell, einfach und mit nur wenigen Utensilien geht, erklärt die folgende Anleitung.

Materialliste für ein Indianerkostüm

Das Indianerkostüm besteht aus einem Kleid und dem Kopfschmuck. Dafür werden benötigt:

  • 1 großes T-Shirt in Beige oder Braun
  • Filz in Beige oder Braun
  • 1 Streifen Leder, für Kinder 60cm lang und 8cm breit, für Erwachsene etwas länger
  • Federn in unterschiedlichen Größen und Farben
  • Holz- oder Kunststoffperlen, holzfarben oder bunt
  • 2cm breites Gummiband
  • Alleskleber
  • Schere und Büroklammern
  • Nähmaschine oder Nadel und Faden

 

Anleitung für das Indianerkostüm

1. Das Kleid anfertigen

Das Kleid für das Indianerkostüm wird aus dem T-Shirt und dem Filz angefertigt. Aus dem Filzstoff werden dazu zuerst zwei Streifen zurechtgeschnitten, die an die Ärmelabschlüsse genäht werden. Aus einem größeren Stück Filz werden zwei Dreiecke ausgeschnitten, die die unteren Abschlüsse an der Vorder- und der Rückseite bilden. Außerdem wird ein Rechteck aus dem Filzstoff zurechtgeschnitten. In der Mitte des Rechtecks wird ein Loch als Öffnung für den Kopf ausgeschnitten und dieses Rechteck wird dann als eine Art Latz an dem T-Shirt befestigt.

Damit das Kleid nun zu einem Indianerkleid wird, werden die Filzstreifen an den Enden eingeschnitten, so dass schmale Fransen entstehen. Wer möchte, kann das Kleid so schlicht lassen, wer möchte, kann aber auch Perlen auf die Fransen auffädeln. Um zu verhindern, dass die Perlen herunterrutschen, reicht es aus, einen Knoten auf das Ende der Fransen zu setzen.

Indianer Kostuem selber machen für Kinder

 

2. Den Kopfschmuck basteln

Ein richtiger Indianer braucht natürlich auch einen standesgemäßen Kopfschmuck. Dieser wird aus dem Lederstreifen und den Federn gebastelt. Dazu wird der Lederstreifen einmal der Länge nach zusammengefaltet. Damit er zusammengefaltet bleibt, wird der Lederstreifen mit einigen Büroklammern fixiert und dabei so auf den Tisch gelegt, dass die offene Kante nach oben zeigt.

  • Nun wird zuerst die Mitte des Lederstreifens ausgemessen. Rund 10cm von der Mitte entfernt werden beidseitig zwei kleine Löcher in das Leder eingearbeitet. In diesen Löchern wird das Gummiband befestigt, das später dafür sorgt, dass der Kopfschmuck in Position bleibt.
  • Als nächstes werden jetzt die Federn festgeklebt. Dabei werden die größten Federn in der Mitte angeordnet, zu den Enden hin sollten die Federn immer kleiner werden. Damit die Federkiele der großen Feder nicht zu sehen sind, können vor und zwischen den großen Federn zusätzlich kleine Federn befestigt werden.
  • Wer lieber einen etwas dezenteren Kopfschmuck basteln möchte, kann den Lederstreifen so zuschneiden, dass er mit überlappenden Enden einmal als Stirnband um den Kopf gelegt werden kann. Dann wird der Lederstreifen entweder zusammengeklebt oder zusammengenäht. In den hinteren Bereich des Stirnbandes können jetzt noch zwei, drei Federn eingeklebt werden. Wer möchte, kann aber auch nur den Stirnbereich verzieren, indem er hier beispielsweise Perlen aufklebt.

Einige weitere sehr schöne Ideen für Indianer-, aber auch Cowboy und andere Kostüme finden sich hier im Video.

Thema: Indianer Kostüme zum selber machen Fasching