Neben Prinzessinnen, Hexen, Zauberern, Cowboys und Indianern sind bei Kindern vor allem auch Tiere als Faschingskostüme sehr beliebt und so finden sich alljährlich unzählige kleine Bären, Drachen oder Kätzchen in den Kindergärten, den Schulen und auf den Straßenumzügen. Ebenfalls hoch im Kurs stehen außerdem Bienchen. Ein Bienen-Faschingskostüm lässt sich dabei recht einfach selber machen und wie das geht, erklärt die folgende Anleitung.

Materialliste für ein selbstgemachtes Bienenkostüm zu Fasching

  • 1 großes schwarzes oder gelbes T-Shirt
  • Stoffstreifen in gelb oder schwarz
  • Gummiband
  • fester Draht
  • 1 weiße oder hautfarbene Feinstrumpfhose
  • 1 schwarzer Haarreifen
  • 2 schwarze Pfeifenreiniger
  • 2 kleine Styroporkugeln
  • Nadel und Faden oder Nähmaschine

 

So wird das Bienenkostüm gemacht

1. Das Kleid anfertigen

Das Kleid des Bienenkostüms besteht aus einem schwarzen oder gelben T-Shirt, das mithilfe von Stoffstreifen in gelber oder schwarzer Farbe in ein Bienengewand verwandelt wird. Damit das Bienengewand jedoch eine schönere Form erhält und nicht einfach nur wie ein zu großes T-Shirt herunterhängt, wird es an der Unterkante gerafft. Dafür wird die Unterkante des T-Shirt etwa 3cm weit nach innen umgeschlagen und bis auf eine kleine Öffnung als Tunnel festgenäht. Nun wird das Gummiband durch den Tunnel gefädelt und zusammengezogen. Anschließend werden erst die Enden des Gummibandes zusammengenäht, danach wird auch die kleine Öffnung verschlossen.

Als nächstes werden die Stoffstreifen angebracht, bei einem gelben T-Shirt schwarze und bei einem schwarzen T-Shirt gelbe Streifen. Die Streifen können mithilfe der Nähmaschine oder von Hand angenäht werden. Wer nicht nähen kann oder möchte, kann die Streifen auch mit einer Zickzackschere zuschneiden und anschließend auf dem T-Shirt festkleben oder mit Bügelhaftband aufbügeln.

Faschingskostüm Biene seber machen

 

2. Die Flügel basteln und anbringen

Nachdem das Bienenkleid fertig ist, kommen nun die Flügel an die Reihe. Diese werden aus Draht und einer Feinstrumpfhose gebastelt. Zunächst werden dafür aus dem Draht zwei große Ovale geformt. Wichtig ist aber, dass es sich um einen dickeren, stabilen Draht handelt, damit die Flügel tatsächlich in Form bleiben. Nun werden die Beine der Feinstrumpfhose abgeschnitten und über jedes Oval wird ein Strumpfhosenbein gezogen. Am unteren Ende wird die Strumpfhose einfach fest zusammengeknotet. Die beiden Flügel werden dann erst zusammengenäht und danach auf dem Bienenkleid angenäht oder angeklebt. Wer die Flügel nicht direkt am Kleid anbringen möchte, kann alternativ auch zwei Bänder annähen. Dadurch können die Flügel dann wie ein Rucksack aufgezogen und bei Bedarf jederzeit auch wieder abgenommen werden.

 

3. Die Fühler basteln

Jetzt fehlen nur noch die Fühler. Für die Fühler werden die beiden Pfeiferreiniger auf dem Haarreifen befestigt. Da Pfeifenreiniger biegbar sind, können sie einfach um den Haarreif gelegt und die Enden zusammengezwirbelt werden. Damit sie nicht verrutschen, können sie aber zusätzlich auch mit etwas Klebstoff fixiert werden.

Die beiden kleinen Styroporkugeln bilden dann den Abschluss der Fühler. Dafür werden die Kugeln erst schwarz angemalt, mit einem kleinen Loch versehen und dann mithilfe von Klebstoff auf die Pfeifenreiniger gesteckt. Vervollständigt wird das Bienenkostüm durch eine schwarze Leggings oder eine schwarze, dicke Strumpfhose und schwarze Schuhe.

Wer eine etwas elegantere Variante von einem Bienenkostüm anfertigen möchte, findet vielleicht hier die passende Idee.

Thema: Biene Fasching Kostüme selber machen