DIY Handyhülle: Mach‘ Deine Freunde neidisch

Anleitung für DIY Handyhülle
Eine DIY Handyhülle ist schnell gemacht – und dabei ein echtes Unikat!

Vermutlich ist Dein Handy – oder genauer Dein Smartphone – längst zu einem liebgewonnenen Alltagsbegleiter geworden, den Du nicht mehr missen möchtest. Und damit Dein Gerät keinen Schaden nimmt, wenn es in der Handtasche herumfliegt oder Du es irgendwo hingelegt hast, braucht es eine schützende Hülle. Doch eine Tasche, die unzählige andere Leute auch haben, kommt für Dich nicht in Frage?! Dann kreiere doch einfach Deine eigene Hülle! Wir zeigen Dir in dieser Anleitung, wie Du im Handumdrehen eine chice DIY Handyhülle anfertigen kannst!

Ob aus Plastik, Silikon, Leder oder Stoff und ob einfarbig, bunt oder mit einem witzigen Motiv: Handyhüllen gibt es in den verschiedensten Varianten. Doch wer Spaß am Selbermachen hat, will natürlich kein Standard-Modell von der Stange. Zumal es kein Problem ist, eine DIY Handyhülle anzufertigen.

Wir stellen Dir heute eine Idee dafür vor. Und wer weiß, vielleicht gefällt die Hülle Deinen Freunden so gut, dass Du für die nächsten Gelegenheiten gleich eine passende Geschenkidee zur Hand hast…

Die Materialien für die DIY Handyhülle

  • Bastelfilz im Format DIN A4, Farbe nach Wunsch
  • Steckschnalle
  • Stoff- oder Lederband, genauso breit wie die Steckschnalle
  • Textilkleber
  • Nadel und Garn in der Farbe vom Stoff- oder Lederband
  • Wäscheklammern
  • Lineal
  • Schneiderkreide oder Bleistift
  • Schere

Steckschnallen bekommst Du im Näh- und im Bastelbedarf. Vielleicht hast Du aber auch einen Rucksack, einen Koffergurt, eine Tasche, einen Gürtel von einer Jacke oder einen ähnlichen Gegenstand, der so eine Schnalle hat und den Du nicht mehr nutzt. Dann kannst Du diese Schnalle natürlich verarbeiten.

Die Anleitung für eine DIY Handyhülle

Wir haben uns für Filz als Hauptmaterial entschieden. Denn Filz ist ein sehr robustes und recht festes Material. Dadurch bietet die DIY Handyhülle Deinem Gerät einen guten Schutz. Durch die rustikale Optik sieht Filz außerdem super aus. Und der Stoff franst nicht aus. Aufwändige Näharbeiten fallen dadurch weg.

Die Verbindungen, die wir brauchen, arbeiten wir Textilkleber. Das hält genauso gut wie eine Naht. Ein paar Stiche musst Du zwar trotzdem nähen. Doch sie bekommst Du auch dann hin, wenn Du überhaupt nicht nähen kannst. Aber fangen wir vorne an!

1. Schritt: das Schnittmuster auf den Filz zeichnen

Zuerst musst Du ermitteln, wie Du den Filz gleich zuschneiden musst. Dabei nimmst Du am besten Dein Smartphone oder Handy als Schablone. Denn so passt das Gerät später garantiert perfekt in die DIY Handyhülle.

Eine Filzplatte im Format DIN A4 müsste von der Höhe her schon das richtige Maß haben. Was die Breite angeht, wird sie aber für die meisten Geräte etwas zu lang sein. Deshalb wickelst Du Dein Smartphone oder Handy jetzt mit dem Filz ein. So ersparst Du Dir umständliches Messen.

Grafik 1 zu DIY HandyhülleDazu legst Du Dein Gerät an einer kurzen Kante von der Filzplatte an und klappst es dann zweimal um. Dadurch steht ein Filzstreifen über. Diesen überstehenden Filzstreifen markierst Du Dir, indem Du die Linie mit Schneiderkreide oder Bleistift nachziehst.

Anschließend packst Du das umwickelte Smartphone oder Handy wieder aus und legst die Filzplatte gerade vor Dir hin. Dann richtest Du Dein Gerät mittig auf dem Filz aus, den Du für die DIY Handyhülle brauchst. (Den überstehenden Streifen, den Du eben eingezeichnet hast, ignorierst Du.) An dieser Stelle ist ganz gut, wenn Du sicherheitshalber nachmisst, ob Dein Gerät auch wirklich in der Mitte liegt.

Jetzt legst Du das Lineal neben Dein Gerät und verlängerst mit der Schneiderkreide oder dem Bleistift die Umrisslinien bis zu den Kanten der Filzplatte. Das machst Du auf allen vier Seiten. Damit hast Du automatisch die Schnittlinien für die DIY Handyhülle.

2. Schritt: den Bastelfilz zuschneiden

Grafik 2 zu DIY HandyhülleHast Du alle Schnittlinien aufgezeichnet, kannst Du Deinen Filz entsprechend zuschneiden. Mit einer ganz normalen Schere klappt das hervorragend.

Anschließend kannst Du noch die beiden rechten Ecken der kleinen Seitenteile schräg abschneiden. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig. Aber die DIY Handyhülle sieht dadurch besser aus.

3. Schritt: die DIY Handyhülle zusammenkleben

Nun bekommt die DIY Handyhülle auch schon ihre Form. Dazu klappst Du zuerst die beiden kurzen Seitenteile (die mit den abgeschrägten Ecken) nach oben. Die Kanten drückst Du gut an. Am besten fährst Du sie auch noch ein paar Mal kräftig nach.

Grafik 3 zu DIY HandyhülleAnschließend faltest Du die linke Seite der Filzplatte nach rechts. Hier fährst Du die Knickkante ebenfalls mehrfach kräftig nach und drückst sie fest an. Auf diese Weise bleiben die Knicke im Filz. Die linke Seite klappst Du danach wieder auf.

Jetzt gibst Du eine ordentliche Portion Textilkleber auf die beiden kleinen Seitenteile. Sei dabei nicht zu sparsam, denn die Verbindung muss gut halten!

Dann klappst Du die linke Seite wie eben wieder nach rechts und presst den Filz fest auf die beiden kurzen Seitenteile. Die Form der DIY Handyhülle kannst Du damit schon erkennen. Damit die Verbindung gut hält, fixierst Du den Filz am besten mit Wäscheklammern. Hast Du keine Wäscheklammern, kannst Du den Filz auch mit einem dicken Buch beschweren.

4. Schritt: den Verschluss für die DIY Handyhülle anfertigen

Die Zeit, in der der Textilkleber trocknet, kannst Du nutzen, um den Verschluss für die DIY Handyhülle herzustellen.

Wir haben uns für eine Steckschnalle entschieden. Denn um die Schnalle zu öffnen, musst Du sie nur seitlich zusammendrücken und kannst Sie dann auseinanderziehen. Das geht schnell und zur Not auch mit nur einer Hand. Willst Du den Verschluss schließen, schiebst Du die beiden Verschlusshälften ineinander, bis sie einrasten.
Für den Verschluss schneidest Du ein Stück von Deinem Stoff- oder Lederband ab. Dabei muss der Streifen ein Stück länger sein als der Umfang der DIY Handyhülle.

Dann nimmst Du Dir eine Hälfte von der Steckschnalle. Durch den Steg auf der Unterseite schiebst Du nun ein Ende von Deinem Band von vorne nach hinten durch. Auf der Rückseite klebst Du dieses Ende anschließend mit Textilkleber fest. Am besten fixierst Du auch hier die Verklebung mit Wäscheklammern, bis der Kleber trocken ist.

Für die andere Seite schiebst Du das zweite Ende von Deinem Band durch die andere Hälfte von der Verschlussschnalle. Dann legst Du das Band erst einmal um die zusammengeklappte Handyhülle. So kannst Du am besten ausprobieren, wie lang Dein Band sein muss, damit es weder zu stramm noch zu locker sitzt. Hast Du die richtige Länge ermittelt, verklebst Du auch dieses Ende vom Band auf der Rückseite.

Tipp

Wenn Dir eine Steckschnalle nicht so wirklich gefällt, kannst Du natürlich auch einen anderen Verschluss nehmen. So kannst Du beispielsweise mit einem großen Druckknopf arbeiten, den Du an den beiden Enden vom Band befestigst. Oder Du nähst einen schönen Knopf an und auf der Gegenseite entsprechend ein Knopfloch.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Du ein Stück Klettband annähst oder einen Magnetverschluss aufklebst. Genauso kannst Du ein Stoffband oder einen dünnen Lederriemen etwas länger zuschneiden und später einfach zu einer Schleife zusammenbinden. Sei ruhig kreativ und schau, was Du am schönsten findest!

5. Schritt: den Verschluss an der DIY Handyhülle befestigen

Sind alle Klebeverbindungen trocken, kannst Du die Wäscheklammern entfernen. Anschließend kannst Du das Verschlussband an die Hülle anbringen.

Grafik 4 zu DIY HandyhülleDafür klappst Du die Hülle zusammen und legst das Band herum. Nun kannst Du ausprobieren, ob Du das Band mittig oder zu einer Seite hin versetzt haben möchtest. Außerdem kannst Du festlegen, wo Du den Verschluss haben willst.

Hast Du die richtige Position gefunden, stichst Du mit der Nähnadel neben der rechten, festen Verschlusshälfte durch das Band und die obere Filzlage. Das Ganze machst Du zweimal. Dadurch hast Du im Prinzip so etwas wie zwei Knopflöcher.

Dann kannst Du etwas Garn auffädeln und das Band durch die beiden Löcher am Filz festnähen. Das geht einfacher, als wenn Du beim Nähen gleichzeitig auch noch durch das Band und den Filz stechen musst.

Auf der Rückseite, ungefähr in der Mitte, nähst Du das Band noch einmal fest. Auch hier stichst Du Dir wieder zwei Löcher vor. Das Band kann so nicht mehr verrutschen.

Nun kannst Du Dein Smartphone oder Handy auch schon in die Hülle legen und die Schnalle zusammenstecken. Deine DIY Handyhülle ist nämlich fertig!

Übrigens

Wenn Dir die DIY Handyhülle so zu schlicht ist, kannst Du sie natürlich noch weiter verzieren. So kannst Du zum Beispiel Applikationen, Perlen oder Knöpfe aufnähen, Bänder oder Pailletten ankleben, Motive aufstempeln oder mit Textilfarbe Sprüche draufschreiben.

Und Du musst es nicht bei dieser einen Hülle belassen. Vielmehr kannst Du nach dem gleichen Prinzip auch Hüllen für Deinen Terminkalender und Geräte wie das Tablet, den E-Book-Reader oder das Notebook anfertigen. Dann hast Du gleich eine ganze Serie im einheitlichen Look.

Über admin 2 Artikel
Autor: Ömer Bekar