Die mutigen Piraten und Seeräuber mit all ihren Geschichten über das Entern von fremden Schiffen oder das Entdecken von geheimnisvollen Inseln faszinieren vor allem Jungen seit jeher. So ist es auch wenig verwunderlich, dass neben Indianern und Cowboys auch Piraten zu den Klassikern unter den Karnevalskostümen gehören und auf keiner Faschingsparty fehlen dürfen. Nun ist es natürlich möglich, sich sein Piratenkostüm fertig zu kaufen, sehr viel mehr Spaß macht es jedoch, das Piraten-Karnevalskostüm selber zu machen. Dies ist mit wenigen Handgriffen erledigt und auch ohne umfangreiche Näh- und Bastelkenntnisse überhaupt kein Problem. Hier nun also die Anleitung für ein Piratenkostüm zum Selbermachen.

Materialliste für das Piratenkostüm

  • 1 bequeme, weite Hose aus schwarzem oder braunen Stoff
  • 1 weißes Hemd oder ein anderes weites und helles Oberteil
  • 1 farbiger, dünner Schal
  • 1 farbiges Tuch als Kopftuch
  • etwas schwarzer, brauner oder dunkelroter Stoff für die Weste, z.B. Filz
  • Accessoires wie Augenklappe oder Säbel nach Wunsch

 

So wird das Piratenkostüm gemacht

1. Die Hose und das Oberteil in Form bringen

Zuerst werden die Hose und das Oberteil in den typischen Piratenlook gebracht. Dazu wird die Hose ein Stück weit abgeschnitten und an den Hosenbeinen entweder eingeschnitten oder eingerissen. Die ausgefransten Hosenbeine und eventuell einige Löcher und Flecken zeugen von den langen Schiffsreisen und den schweren Gefechten auf See. Insgesamt sollte die fertige Piratenhose dreivierteillang sein. In ähnlicher Form wird nun auch das Oberteil gestaltet. Auch hier können die Ärmel etwas abgeschnitten und ausgefranst werden, zudem können kleine Löcher eingearbeitet und das Oberteil mit Flecken versehen werden.

 

2. Die Weste anfertigen

Typischerweise trägt ein Pirat eine einfache Weste. Diese wird aus braunem, schwarzen oder dunkelroten Stoff angefertigt, sehr gut geeignet ist dabei Filz. Der feste und eher steife Filz hat nämlich den Vorteil, dass er einfach nur zugeschnitten werden kann, die Kanten aber nicht unbedingt umgenäht werden müssen. Für die Weste werden die Konturen auf den Stoff aufgezeichnet und die Weste wird dann in einem Stück ausgeschnitten. Für das Rückenteil wird ein Rechteck aufgezeichnet, das so hoch ist wie die gewünschte Höhe der Weste und so breit, dass es von einer Schulter zur anderen Schulter reicht. Für die beiden vorderen Hälften werden zwei etwas längere Rechtecke angesetzt, die spitz zulaufen. Die Weste muss dabei vorne nicht unbedingt schließen, sollte aber auf der Vorderseite länger sein als am Rücken. Dann werden noch zwei Ausschnitte für die Arme aufgezeichnet und danach kann die Weste auch schon ausgeschnitten werden.

 

Piratenkostüm Schnittmuster zum selber machen

 

3. Das Kostüm vervollständigen

Neben der Hose, dem Oberteil und der Weste trägt der Pirat eine Schärpe. Diese besteht aus einem bunten Schal, der locker um die Hüften gebunden wird. Außerdem braucht der Pirat eine Kopfbedeckung. Hierfür kann ein buntes Tuch als Kopftuch umgebunden werden, alternativ ist es aber auch möglich, einen Piratenhut aus Tonkarton oder schwarzem Filz zu basteln. Damit ist das Piratenkostüm eigentlich fertig. Wer möchte, kann es nun noch mit Accessoires aufpeppen, beispielsweise indem er einen Papagei oder einen Affen aus Plüsch auf seiner Schulter befestigt, ein Fernrohr umhängt, eine Augenklappe trägt oder einen Säbel anhängt. Zudem können ein Schnurbart und Narben aufgemalt werden.

Thema: Pirat Karneval Kostüme selber machen

 

Weiteres Piratenkostüm zum selber machen

Materialliste für das Piratenkostüm

  • 1 schwarze Hose
  • 1 großes, weißes Hemd oder ein weites, weißes Shirt
  • 1 dünner Schal
  • schwarzer, dickerer Filz für den Piratenhut

 

So wird das Piratenkostüm gemacht

1. Den Piratenhut anfertigen

Der Piratenhut wird aus schwarzem, dickeren Filz angefertigt und setzt sich aus einem Deckel, einem Seitenteil und der Hutkrempe zusammen.

Um den Stoff richtig zuschneiden zu können, wird zunächst der Kopfumfang ermittelt. Dieses Maß entspricht der Länge des Seitenteils. Auf dem Filz wird nun also ein Rechteck aufgezeichnet, das so breit ist wie der ermittelte Kopfumfang. Die Höhe des Rechtecks kann frei gewählt werden und ergibt später die Höhe des Hutinnenteils. Das Rechteck wird anschließend mit etwas Nahtzugabe ausgeschnitten und so zusammengenäht, dass ein Ring entsteht. Dieser Ring ergibt nun die Schablone für den Deckel. Das bedeutet, der Ring wird auf den Stoff gestellt, der Umfang übertragen und der aufgezeichnete Kreis wieder mit etwas Nahtzugabe ausgeschnitten. Anschließend werden der Ring und der Deckel zusammengenäht. Damit ist der Innenteil des Piratenhutes fertig.

Für einen richten Piratenhut fehlt nun aber noch die Hutkrempe. Die Hutkrempe ist bogenförmig und wird zweimal benötigt. Am einfachsten lässt sich die Hutkrempe herstellen, indem ein großer Kreis aus dem Filz ausgeschnitten wird. Aus dem Kreis wird dann ein Innenkreis ausgeschnitten, so dass nur noch ein Ring übrigbleibt, der der Breite der Hutkrempe entspricht. Dieser Ring wird nun in zwei Hälften geschnitten. Eine Hälfte wird auf der Vorderseite des Hutinnenteils festgenäht, die andere Hälfte auf der Rückseite.

Damit ist der Piratenhut auch schon fertig. Wer möchte, kann den Hut nun noch verzieren, beispielsweise mit einem Totenkopf, einem Anker oder Federn.

Pirat Faschingskostüme selber machen

 

2. Die Piratenkleidung

Vervollständigt wird das Piratenkostüm durch eine schwarze Hose, ein weites, weißes Oberteil und einen bunten, dünnen Schal.

Während das Oberteil eigentlich nicht weiter bearbeitet werden muss, braucht die Hose noch den typischen Piratenlook. Dazu wird die Hose an den Enden zackenförmig eingeschnitten oder eingerissen, so dass sie fransig endet. Wer möchte, kann aber natürlich auch die Ärmel mit Fransen versehen. Der bunte Schal wird dann als Gürtel so um die Hüfte gebunden, dass die beiden Enden an einer Seite herunterhängen.

Passende Accessoires für das Piratenkostüm sind beispielsweise eine Augenklappe oder ein Säbel, möglich ist auch, eine Weste anzuziehen. Außerdem haben Piraten häufig einen Schnurbart und Narben im Gesicht, die mit Faschingsschminke aufgemalt werden können.

Thema: Pirat Faschingskostüme selber machen