Bei Sirup handelt es sich um ein dickflüssiges, süßes Konzentrat, das vielseitig eingesetzt werden kann. So wird Sirup beispielsweise mit Mineralwasser aufgefüllt als fruchtiger Durstlöscher getrunken, als Zutat bei fruchtigen Cremes verwendet oder der Sirup ersetzt die Sauce bei Desserts. Daneben kommt Sirup häufig bei Cocktails zum Einsatz, wo er einerseits den Geschmack abrundet und andererseits für eine ansprechende Optik sorgt. Ein Beispiel für einen alkoholfreien Cocktail, der mit Sirup zubereitet wird, zeigt dieses Video:

Wer keinen fertigen Sirup aus dem Handel verwenden, sondern seinen Sirup selber machen möchte, kann dies recht einfach tun. Der große Vorteil von selbstgemachten Sirup liegt nämlich darin, dass der Sirup keine künstlichen Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker enthält. Zudem kann der Sirup natürlich geschmacklich nach den einen Wünschen und Vorlieben zusammengestellt und zubereitet werden. Wer Sirup selber machen möchte, findet im Folgenden drei Rezeptvorschläge zum Ausprobieren. Wichtig beim Selbermachen von Sirup sind aber immer zwei Punkte. Zum einen müssen die Gläser oder Flaschen, in die der Sirup abgefüllt wird, absolut sauber sein. Andernfalls kann es passieren, dass der Sirup anfängt zu schimmeln. Am besten sollten die Gefäße daher vor dem Befüllen abgekocht werden. Zum anderen sollten die Gefäße immer angewärmt sein. Wird der heiße Sirup in kalte Gefäße eingefüllt, könnten diese nämlich springen oder gar platzen, wenn die Flüssigkeit abkühlt. In sauberen, luftdicht verschlossenen Gefäßen ist selbstgemachter Sirup sehr lange haltbar. Wer möchte, kann den Sirup aber auch in Einswürfelbehälter abfüllen und einfrieren. Später kann ein solcher Sirupeiswürfel dann einfach in ein Glas gegeben und mit Wasser aufgefüllt werden und schon ist ein erfrischendes Getränk fertig.

1. Rezept: Erdbeer-Sirup selber machen

Die Zutaten:

  • 600g Erdbeeren
  • 500g Zucker
  • ½ l Wasser

 

Die Zubereitung:

Zuerst werden die Erdbeeren gewaschen und in Stücke geschnitten. Als nächstes werden der Zucker und das Wasser in einen Topf gegeben, vermischt und unter Rühren zum Kochen gebracht. Dann muss die Wasser-Zucker-Mischung solange kochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Nun werden die Erdbeeren hinzugefügt und der Sirup wird bei kleiner Flamme und unter Rühren ein paar Minuten lang weitergekocht. Dann werden die Erdbeeren wieder aus dem Sirup genommen. Dazu wird ein Sieb verwendet, das mit einem sauberen Leintuch oder einem Kaffeefilter ausgelegt ist. Durch dieses Sieb wird der Sirup gegossen. Die Erdbeeren, die sich in dem Sieb befinden, können nun noch vorsichtig mit einer Gabel oder einem Löffel ausgedrückt werden. Der gefilterte Sirup muss nun noch einmal aufkochen, danach kann er abgefüllt werden.

 

2. Rezept: Zitronen-Sirup selber machen

Die Zutaten:

  • 750g Zucker
  • ½ l Wasser
  • 4 Zitronen
  • 10g Zitronensäure

 

Die Zubereitung:

Zuerst werden die Zitronen mit heißem Wasser abgewaschen, abgetrocknet und dünn geschält. Wichtig beim Schälen ist, dass die weiße Haut an der Zitrone bleibt, denn diese würde den Sirup bitter machen. Die Zitronenschalen werden nun in einen Topf gegeben, mit dem Wasser aufgefüllt und müssen sprudelnd aufkochen. Zwischenzeitlich werden die Zitronen halbiert, der Saft wird ausgepresst und durch ein Sieb in eine Schüssel gegeben. In den Zitronensaft werden dann der Zucker und die Zitronensäure hinzugefügt. Außerdem wird auch der Sud aus den ausgekochten Zitronenschalen in die Schüssel gegeben, wobei der Sud ebenfalls durch ein Sieb gegossen wird. Nun muss der Sirup mit einem Schneebesen solange gerührt werden, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dann kann der Sirup abgefüllt werden und ergibt zusammen mit ein paar Eiswürfeln und aufgefüllt mit Mineralwasser eine leckere, herrlich erfrischende Limonade.

 

3. Rezept: Holunderblüten-Sirup selber machen

Die Zutaten:

  • 40 Holunderblüten-Dolden
  • 2 Zitronen
  • 250g Zucker
  • 1½ l Wasser
  • 50g Zitronensäure

 

Die Zubereitung:

Zuerst werden die Holderblüten-Dolden gründlich gewaschen und in einen Topf oder eine Schüssel gegeben. Dann werden die Zitronen ebenfalls gewaschen, in Scheiben geschnitten und zu den Holunderblüten gegeben. In einem Topf werden nun das Wasser, der Zucker und die Zitronensäure vermischt, zum Kochen gebracht und solange gekocht, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dann wird die Zuckerlösung über die Holunderblüten und die Zitronenscheiben gegossen. Der Sirup muss nun fünf Tage lang an einem kühlen Ort ziehen, wobei er täglich umgerührt wird. Nachdem der Sirup durchzogen ist, wird er durch ein Sieb gegossen und abgefüllt. Für ein erfrischendes Getränk wird etwas von dem Sirup mit einem Esslöffel Zitronensaft vermischt und mit Mineralwasser aufgefüllt. Genauso gut schmeckt der Sirup aber auch vermischt mit Sekt.