Marzipan wird heute in vielen unterschiedlichen Varianten verwendet. So kommt es beispielsweise als Verzierung auf Torten oder in Form von leckeren Figuren zum Einsatz, es bildet die Basis für zahlreiche Süßigkeiten wie Marzipankartoffeln oder Marzipanbrot oder es wird als Zutat in süßen Gebäcken verwendet. Dies war jedoch nicht immer so, denn früher war Marzipan nicht nur selten, sondern auch sehr teuer. Dabei ist aber nicht völlig klar, woher Marzipan eigentlich stammt und auch die Herkunft des Namens ist nicht eindeutig geklärt.

Einige Quellen gehen davon aus, dass sich das Wort Marzipan vom lateinischen “Marci panis” für Gebäck des Heiligen Markus ableitet, andere Quellen sehen den Ursprung im griechischen “Mazza” für Mehlbrei oder im persischen “märzäbän” für Markgraf. Bekannt ist aber, dass die Bezeichnung im 16. Jahrhundert vom italienischen “marzapane” entliehen wurde. Die Herkunft von Marzipan wird im Orient vermutet, denn mit Mandeln und Rosenwasser sind zwei der wesentlichen Zutaten von Marzipan typische Zutaten aus der orientalischen Küche.

Heute gibt es Marzipan in unterschiedlichen Formen fertig zu kaufen, beispielsweise als Marzipanrohmasse oder auch als Marzipan, das speziell für das Formen von Figuren gedacht ist. Genauso ist es aber auch möglich, sein Marzipan selber zu machen. Dies ist im Grunde genommen recht einfach und es werden nur wenige Zutaten benötigt. Der große Vorteil liegt aber darin, dass das selbstgemachte Marzipan keine chemischen Zusatzstoffe enthält und absolut frisch ist. Zudem kann das Marzipan natürlich ganz nach Lust und Laune geschmacklich variiert werden.

Marzipan selber machen – die benötigten Zutaten

  • 200 Gramm Mandeln
  • 200 Gramm Puderzucker
  • 2 bis 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • etwa 2 Esslöffel Rosenwasser aus der Apotheke

 

Marzipan selber machen – so geht‘s

Zuerst werden die Mandeln in ein Gefäß gegeben und mit kochendem Wasser übergossen. Dabei wird soviel Wasser verwendet, dass die Mandeln vollständig mit Wasser bedeckt ist. Die Wasser-Mandel-Mischung bleibt nun stehen, bis das Wasser nur noch handwarm ist. Dann werden die Mandeln aus dem Wasser genommen und geschält. Durch das Überbrühen mit kochendem Wasser geht dies sehr leicht. Die geschälten Mandeln werden nun etwas abgetupft und sollten einige Minuten lang etwas trocknen. Anschließend werden die Mandeln fein gerieben.

Nun wird das eigentliche Marzipan hergestellt. Dazu werden die geriebenen Mandeln mit dem Puderzucker und einem Esslöffel Rosenwasser vermengt. Anschließend werden die Zutaten zu einem Teig geknetet. Am Anfang fühlt sich der Teig sehr krümelig und trocken an, durch das Kneten entsteht aber allmählich eine feste, geschmeidige Masse. Um das Marzipan noch aromatischer zu machen und ihm das typische Mandelaroma zu verleihen, werden zwischendurch zwei bis drei Tropfen Bittermandelaroma in die Masse eingearbeitet. Sollte das Marzipan trotz Kneten nicht geschmeidig genug werden, wird in kleinen Mengen etwas Rosenwasser hinzugefügt bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Im Grunde genommen ist das Marzipan damit auch schon fertig. Besser ist jedoch, wenn es nicht sofort verarbeitet wird, sondern eingepackt in Frischhaltefolie an einem kühlen Ort etwa zwölf Stunden lang ruhen und richtig durchziehen kann.

 

Marzipan selber machen – ein paar Tipps

Wer sich Arbeit und Zeit sparen möchte, kann anstelle von ganzen Mandeln auch bereits gemahlene Mandeln verwenden. Diese eignen sich natürlich genauso gut, sind allerdings oft etwas weniger aromatisch.

Rosenwasser gibt es in der Apotheke zu kaufen. Wer den Geschmack nicht mag, kann aber auch Orangenblütenwasser oder für eine fruchtige Note auch Fruchtsaft verwenden. Zudem ist es möglich, Marzipan mit ganz normalem Wasser herzustellen.

Wer Figuren aus Marzipan formen möchte, rollt die Masse am besten auf Puderzucker aus. Anschließend können die unterschiedlichsten Figuren gerollt und geformt werden. Die fertigen Figuren sollten dann entweder an der Luft oder gute zehn Minuten lang bei 140 Grad im Backofen mit offener Backofentür getrocknet werden.

Um Marzipan zu färben, können Lebensmittelfarben in die Masse eingearbeitet werden. Grünes Marzipan hingegen wird hergestellt, indem die Masse mit Pistazien angereichert wird.

Ein einfaches, aber sehr beliebtes Rezept mit Marzipan sind Marzipankartoffeln. Hierfür wird Marzipan zu kleinen Kugeln geformt und in Kakaopulver gewälzt.

Und wer kleine Rosen als Tortenverzierung formen möchte, findet hier eine Anleitung dafür.

Thema: Marzipan selber machen