Kalender gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten, beispielsweise als Wandkalender, als Tischkalender zum Aufstellen oder als Taschenkalender. Zudem gibt es Kalender als Jahresplaner, mit einem Kalenderblatt pro Monat oder pro Woche sowie Kalender, bei denen jeden Tag ein Blatt abgerissen wird. Schlichte Kalender ohne Verzierungen sind ebenso erhältlich wie Kalender mit Motiven zu unterschiedlichsten Themen und mithilfe von leeren Bastelkalendern können ganz persönliche Kalender gebastelt werden, die beispielsweise mit den Lieblingsfotos, mit Witzen oder mit tiefsinnigen Zitaten und Sprüchen gestaltet sind.

Nun kann es trotz der großen Auswahl aber durchaus passieren, dass kein Kalender dabei ist, der so richtig den eigenen Vorstellungen entspricht oder das Format hat, das er für den angedachten Platz benötigen würde.

In diesem Fall kann eine gute Lösung sein, den Kalender einfach komplett selbst anzufertigen. Dies ist nicht sonderlich schwer und macht sehr viel Spaß. Außerdem können so nicht nur die eigenen Wünsche und Vorstellungen umgesetzt werden, sondern selbstgemachte Kalender eignen sich hervorragend auch als Geschenke. Da mit viel Liebe gebastelte Kalender aber oft viel zu schade sind, um sie nach Ablauf des Jahres einfach wegzuschmeißen, wird in der folgenden Anleitung eine Idee für einen Kalender vorgestellt, der über viele Jahre verwendet werden kann. Dies liegt daran, dass die einzelnen Kalenderblätter an einer chicen Platte befestigt sind und einfach durch neue Blätter ersetzt werden können. Außerdem bringt der Kalender auch gleich noch einen Notizblock mit, so dass sich der Kalender besonders gut für die Küche, den Flur oder auch das Büro eignet.

Den Kalender selber machen – das wird benötigt:

  • 1 Holzplatte, 30cm x 45cm groß
  • Tonkarton im Format DIN A4
  • 5 kleine Schraubhaken
  • Acrylfarben und Pinsel
  • Locher, Lineal und Schere oder Teppichmesser
  • etwas Schnur oder Band und Kugelschreiber
  • 2 Bildaufhänger
  • Säge und Schleifpapier oder Zierelemente zum Aufkleben nach Wunsch

 

So wird der Kalender gemacht:

1. Die Trägerplatte vorbereiten

Zunächst wird die Trägerplatte mit weißer Farbe grundiert. Wenn die Grundierung getrocknet ist, kann die Holzplatte ganz nach dem persönlichen Geschmack bemalt und gestaltet werden. Eine Möglichkeit dabei wäre, ein Motiv auf die Holzplatte zu malen, das thematisch zu dem Raum passt, in dem der Kalender hängen soll. So könnten beispielsweise Obst- und Gemüsesorten, Besteck und Geschirr oder eine Kochmütze auf die Platte gemalt werden, wenn der Kalender in der Küche hängen soll. Ist der Kalender für den Flur oder das Büro gedacht, könnte ein Telefon auf die Holzplatte gemalt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, die Platte nur zu grundieren und anschließend ein schönes Foto oder verschiedene Zierelemente wie Stoffblüten, Äste oder Muscheln und Steine auf die Holzplatte zu kleben. Wer gut mit der Säge umgehen kann, kann aber selbstverständlich auch Konturen in den oberen Rand arbeiten.

Allerdings wird nur der obere Bereich der Holzplatte gestaltet, denn im unteren Bereich ist die Platte durch die Kalenderblätter und die Notizzettel verdeckt. Dabei enden die Blätter 2,5cm vom unteren Plattenrand entfernt und auch die Abstände zu den Seitenrändern betragen jeweils 2,5cm. Der Abstand zwischen den Kalender- und den Notizblättern beträgt 4cm.

 

Kalender selber machen

 

2. Die Kalenderblätter vorbereiten

Während die Bemalung auf der Holzplatte trocknet, können die Kalenderblätter und die Notizzettel vorbereitet werden. Die Kalenderblätter lassen sich am schnellsten mittels Textverarbeitungsprogramm am PC erstellen. Dabei werden die Kalenderblätter so groß gestaltet, dass immer zwei Monate nebeneinander auf eine DIN A4-Seite passen. Wenn die Kalenderblätter auf den Tonkarton ausgedruckt sind, wird der Tonkarton in der Mitte auseinandergeschnitten. Für die Notizzettel werden einige DIN A4-große Tonpapierbögen ebenfalls in der Mitte geteilt. Dann werden die Tonpapierstreifen an der Oberkante gelocht.

 

3. Den Kalender fertig stellen

Wenn die Bemalung getrocknet und die Zettel vorbereitet sind, kann der Kalender auch schon zusammengebaut werden. Dazu werden die fünf Schraubhaken in einer Höhe auf der Holzplatte montiert. In die beiden äußeren Schraubhaken auf jeder Seite werden nun die Kalenderblätter und die Notizzettel eingehängt. An dem mittleren Schraubhaken wird die Schnur oder das Band befestigt und daran wird der Kugelschreiber festgeknotet. Nun müssen nur noch die beiden Bildaufhänger an der Rückseite montiert werden und damit ist der selbstgemachte Kalender fertig.

Und hier noch eine andere Idee für einen originellen Kalender zum Selbermachen.

Thema: Kalender selber machen