Wörtlich übersetzt bedeutet die Bezeichnung Pommes Frites ausgebackene Erdäpfel und dahinter verbergen sich Stäbchen aus Kartoffeln, die in tiefem Fett knusprig frittiert sind. Ursprünglich stammen Pommes Frites, die umgangssprachlich oft einfach nur Pommes oder Fritten genannt werden, aus Belgien. Mittlerweile sind sie jedoch auf der ganzen Welt als Beilage und als Imbiss verbreitet und beliebt. Als Imbiss werden Pommes vielfach entweder nur mit Salz gewürzt, mit Mayonnaise, mit Ketchup oder mit Mayo und Ketchup gegessen.

Letztere Variante heißt in Deutschland auch Pommes Rot-Weiß oder, angelehnt an das Muster von Bahnschranken, Pommes Schranke. Hierzulande gehören Pommes zu den am häufigsten verkauften Tiefkühlprodukten, wobei es sich bei Tiefkühlpommes um ein sogenanntes Halbfertigprodukt handelt. Die industriell hergestellten Pommes werden nämlich einmal frittiert und anschließend eingefroren.

Zu Hause werden die Pommes dann fertig gestellt, indem sie entweder in der Fritteuse oder im Backofen ein zweites Mal ausgebacken werden. Nun ist es aber gar nicht notwendig, auf Tiefkühlpommes zurückzugreifen, denn Pommes können genauso auch selbst hergestellt werden. Dies ist weder schwer noch aufwändig, lohnt sich aber wirklich. Wer Pommes selber machen möchte, findet im Folgenden drei mögliche Varianten, nämlich klassisch in tiefem Fett ausgebacken, im Backofen zubereitet und als fettarme Version. Als Zutat werden in allen drei Fällen ganz normale, rohe Kartoffeln verwendet.

1. Pommes selber machen – in der Fritteuse

Für diese Variante werden die rohen Kartoffeln geschält und in gleichmäßige Streifen geschnitten. Dies gelingt am einfachsten, wenn die Kartoffeln zuerst in Scheiben und die Scheiben anschließend in Streifen geschnitten werden. In der Zwischenzeit wird die Fritteuse angeschaltet, damit das Fett schmilzt und eine Temperatur von etwa 150 Grad erreicht. Die Kartoffelstreifen werden dann in Wasser gründlich abgewaschen und auf einem Küchentuch sorgfältig abgetrocknet. Nun werden die Kartoffelstreifen portionsweise in dem heißen Fett vorfrittiert. Bei 150 Grad dauert dies etwa 15 Minuten lang und wenn die Pommes leicht Farbe genommen haben, werden sie zum Abtropfen und Abkühlen auf Küchenpapier ausgebreitet. Wenn die Pommes serviert werden sollen, werden sie ein zweites Mal frittiert. Dazu kommen sie für etwa drei bis fünf Minuten bei 180 Grad in die Fritteuse. Wenn die Pommes goldbraun ausgebacken sind, werden sie herausgenommen, kurz zum Abtropfen auf Küchenpapier gelegt und gewürzt. Meist werden die Pommes dabei nur gesalzen, möglich ist aber auch, sie mit Paprikapulver oder Hähnchenwürzsalz zu würzen. Eine andere, vor allem in England beliebte Würzmethode ist, die Pommes mit etwas Essig zu beträufeln.

Als Videoanleitung sieht das Ganze so aus:

Wer keine Fritteuse hat, muss aber nicht unbedingt auf diese Zubereitungsmethode verzichten. Alternativ kann nämlich einfach auch ein großer Kochtopf mit Pflanzenöl befüllt und als Fritteuse verwendet werden.

 

2. Pommes selber machen – im Backofen

Werden die Pommes im Backofen zubereitet, werden die Kartoffeln wieder zuerst geschält, in Streifen geschnitten, gewaschen und abgetrocknet. In der Zwischenzeit wird der Backofen auf 180 bis 200 Grad vorgeheizt. Dann wird ein Backblech mit Backpapier ausgelegt und mit sehr wenig Öl benetzt. Die Kartoffelstreifen werden anschließend gesalzen, in einer Lage auf dem Backblech verteilt und etwa 15 Minuten lang gebacken. Dann werden die Pommes einmal gewendet und weitere zehn bis 15 Minuten lang gebacken, bis sie goldbraun, innen weich und außen knusprig sind.

 

3. Pommes selber machen – fettarm

Für eine kalorien- und fettarme Variante von Pommes werden die Kartoffeln geschält und etwa 20 Minuten lang in Salzwasser gar gekocht. In der Zwischenzeit wird der Backofen auf 180 Grad vorgeheizt. Die gegarten, noch heißen Kartoffeln werden nun in Streifen geschnitten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt. Dann werden die Pommes etwa zehn Minuten lang gebacken, bis sie goldbraun und knusprig sind. Zum Schluss können die Pommes noch nachgewürzt und anschließend sofort serviert werden.

Kochquiz

Kochquiz jetzt starten

Thema: Pommes selber machen