Pferdeleckerlis sind, wie der Name bereits vermuten lässt, Leckerlis, mit denen ein Pferd belohnt wird. Meist werden die Leckerlis im Zuge der Dressur gegeben, beispielsweise um das Pferd nach einer Übung oder für eine bestimmte Leistung zu belohnen. Hin und wieder erhält das Pferd, ähnlich wie auch ein Hund oder eine Katze, aber auch einfach nur so ein Leckerli, wenn sein Halter es verwöhnen möchte. Als Pferdeleckerlis kommen unterschiedliche Stücke Futter in Frage. 

So kann es sich bei dem Leckerli beispielsweise um ein Stück Karotte oder Apfel oder auch um ein Stück Trockenfleisch handeln. Entscheidend bei einem Leckerli ist in erster Linie nämlich, dass es dem Pferd schmeckt und es den Belohnungshappen gerne annimmt. Neben solchen eher einfachen Leckerlis gibt es aber auch echte Pferdeleckerlis, die ähnlich wie Hundekuchen speziell hergestellt werden.

Solche Belohnungshappen werden in unterschiedlichen Varianten fertig angeboten, genauso ist es aber auch möglich, die Pferdeleckerlis selber zu machen. Dies ist nicht sonderlich schwer und selbstgemachte Pferdeleckerlis sind nicht nur deutlich kostengünstiger als gekaufte, sondern bieten auch den großen Vorteil, dass sie keine zusätzlichen Konservierungsstoffe, künstlichen Aromen oder chemischen Zusätze enthalten. Zudem können die Zutaten selbst festgelegt werden, so dass der Pferdehalter nicht nur weiß, was er seinem Pferd eigentlich füttert, sondern auch sichergehen kann, dass sein Pferde die selbstgemachten Leckerlis annehmen wird. Wer nun also Pferdeleckerli selber machen möchte, findet im Folgenden drei Rezeptvorschläge dafür.

1. Rezept: Pferdeleckerlis in unterschiedlichen Varianten

Die Zutaten:

  • 225g Zuckerrübensirup
  • 200g dunkles Weizenmehl oder Weizenvollkornmehl
  • 150g Haferflocken

So geht‘s:

Die Zutaten werden in eine Schüssel gegeben. Dann werden die Zutaten erst miteinander vermischt und anschließend zu einem festen, formbaren Teig verknetet. Sollte der Teig zu trocken und krümelig sein, wird etwas Wasser hinzugefügt wird. Ist der Teig zu weich, wird etwas zusätzliches Mehl eingearbeitet. Der Teig wird nun zu Rollen geformt, die etwa fingerdick sein sollten. Dann werden die Rollen in 2cm dicke Scheiben geschnitten. Wer möchte, kann den Teig aber auch ausrollen und mit Plätzchenausstechern oder einem Schnapsglas Kekse ausstechen. Die Pferdeleckerlis werden nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt und im Backofen bei 180 Grad etwa zehn Minuten lang gebacken. Wenn die Pferdeleckerlis eine goldbraune Farbe angenommen haben und hart geworden sind, werden sie aus dem Backofen genommen. Nun müssen die Pferdeleckerlis erst auskühlen und danach zwei Tage lang trocknen Danach können sie verfüttert werden.

  • Dieser Grundteig kann unterschiedlich variiert werden, wobei die Zubereitung immer gleich bleibt:
  • Für Leckerlis mit Apfel oder Karotte wird der Grundteig mit einem geriebenen Apfel oder einer geraspelten Karotte vermischt.
  • Für Leckerlis mit Kräutern werden nur 100g Haferflocken verwendet und zusätzlich 100g Hustenkräuter in den Teig eingearbeitet.
  • Für Leckerlis mit Bananen werden die Haferflocken durch 100g Bananenchips ersetzt.
  • Für Leckerlis mit Roter Beete werden nur 100g Zuckerrübensirup verwendet. Stattdessen werden 75ml Rote-Beete-Saft in den Teig gemischt.
  • Für Leckerlis mit Leinsamen werden die Haferflocken durch die gleiche Menge Leinsamen ersetzt.

 

2. Rezept: Pferdeleckerlis mit Knoblauch und Karotte

Die Zutaten:

  • 300g Karotten, gerieben
  • 6 Knoblauchzehen
  • 100g Weizenkleie
  • 100g Semmelbrösel
  • 100ml Wasser

So geht‘s:

Zuerst wird der Knoblauch geschält und sehr fein gehackt. Dann wird der Knoblauch zusammen mit den übrigen Zutaten in eine Schüssel gegeben und die Zutaten werden zu einem glatten, formbaren Teig verknetet. Ist der Teig zu weich, können zusätzlich Semmelbrösel oder auch Haferflocken eingearbeitet werden. Ist der Teig zu trocken, wird etwas Wasser hinzugefügt. Nun werden aus dem Teig kleine Kugeln geformt, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt und bei 100 Grad etwa 35 Minuten lang gebacken.

 

3. Rezept: Pferdeleckerlis mit Nüssen, ohne Backen

Die Zutaten:

  • 250g Margarine
  • 250g Müsli
  • 250g Traubenzucker
  • 125g Nüsse, gemahlen
  • 125g Sonnenblumenkerne
  • 5 Esslöffel Honig

So geht‘s:

Zuerst wird die Margarine in eine große, beschichtete Pfanne gegeben und langsam geschmolzen. In die flüssige Margarine werden nun erst der Honig und anschließend portionsweise der Traubenzucker eingerührt. Wenn sich die Zutaten zu einer zähflüssigen Masse verbunden haben, werden nach und nach die gemahlenen Nüsse, die Sonnenblumenkerne und das Müsli untergerührt. Nun wird die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilt und glatt gestrichen. Zum Schluss wird die erkaltete Masse in Würfel, in Rauten oder in kleine Stangen geschnitten.

Und hier noch ein anderes Rezept für Pferdeleckerlis zum Selbermachen.

Kochquiz

Kochquiz jetzt starten

Thema: Pferdeleckerlis selber machen