Grillsoßen sind, wie der Name bereits besagt, Soßen, die zu Gegrilltem serviert werden. Dabei sind die Saucen in aller Regel kalt und werden, ähnlich wie ein Dip, dazu verwendet, um das Fleisch, das Gemüse und die Beilagen in Form von Folienkartoffeln oder Baguette darin einzutunken. Nun gibt es Grillsoßen natürlich in unzähligen Varianten, von verschiedenen Herstellern und in sehr unterschiedlichen Qualitäts- und Preisklassen fertig zu kaufen. Grillsoßen können recht einfach aber auch selbst zubereitet werden und dadurch kann dann neben den Zutaten und den Inhaltsstoffen auch der Geschmack ganz nach den eigenen Wünschen und Vorlieben variiert werden.

Hinzu kommt, dass selbstgemachte Grillsoßen natürlich weder Konservierungsstoffe noch künstliche Aromen enthalten. Wer nun also seine Grillsoßen selber machen möchte, findet im Folgenden drei Rezeptvorschläge dafür.

1. Rezeptvorschlag: süßlich-pikante Grillsoße selber machen

Für diese Grillsoße werden benötigt:

  • 250g passierte Tomaten
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 kleine Aubergine
  • 125g Zucker
  • 100ml Weißweinessig
  • 125ml Weißwein
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer zum Würzen
  • Tabasco oder eine Chilischote, wer es scharf mag

Zuerst wird das Gemüse gewaschen, anschließend werden die Frühlingszwiebeln in feine Ringe und die Paprika sowie die Aubergine in kleine Würfel geschnitten. Dann wird der Knoblauch geschält und durch die Knoblauchpresse gedrückt oder fein gehackt. Nun wird das vorbereitete Gemüse zusammen mit dem Knoblauch, den Tomaten, dem Zucker, dem Essig, dem Wein und dem Rosmarin in einen großen Topf gegeben und gut miteinander vermischt. Wer die Sauce scharf möchte, kann außerdem eine kleingeschnittene Chilischote hinzufügen. Dann wird die Soße zum Kochen gebracht und unter gelegentlichem Umrühren etwa 45 Minuten lang gekocht. Abgeschmeckt wird die Soße nun mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer, wer möchte, kann außerdem etwas Tabasco hinzufügen.

Die Sauce kann übrigens sehr gut auf Vorrat zubereitet werden. In diesem Fall wird die fertige Sauce heiß in saubere Schraubgläser gefüllt, die nach dem Füllen für wenige Minuten auf den Deckel gestellt werden. Die Soße ist dann mindestens drei Monate lang haltbar.

 

2. Rezeptvorschlag: Barbecue-Sauce

Für eine Barbecue-Sauce werden verarbeitet:

  • 200ml Ketchup
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel brauner Zucker
  • 2 Esslöffel Essig, am besten Weinbrandessig
  • 4 Esslöffel Honig
  • 1 Esslöffel Worcestersauce
  • Salz, Pfeffer und Chili zum Würzen
  • etwas Pflanzenöl

Zuerst werden die Zwiebeln und der Knoblauch geschält und fein gewürfelt. Dann wird etwas Öl in einem Topf erhitzt und darin werden die Zwiebeln leicht angeschwitzt. Wenn die Zwiebeln glasig geworden sind, wird der Knoblauch hinzugefügt und nach einem kurzen Moment der Zucker darüber gestreut. Wenn der Zucker geschmolzen ist, werden der Ketchup, der Essig, der Honig und die Worcestersauce hinzugegeben und gut miteinander verrührt. Wenn die Soße einmal aufgekocht hat, wird sie mit Salz, Pfeffer und Chili abgeschmeckt. Dann wird die Soße in eine Flasche oder ein Schraubglas abgefüllt.

 

3. Rezeptvorschlag: schnelle und einfache Knoblauchsoße

Die Knoblauchsoße ist ein Klassiker unter den Grillsoßen. Für eine schnell und einfach zuzubereitende Knoblauchsoße werden verwendet:

  • 2 Becher Schmand
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Kräuter nach Wunsch, beispielsweise Schnittlauch und Petersilie, frisch oder tiefgekühlt
  • Salz und Pfeffer

Zuerst werden die Knoblauchzehen geschält und in grobe Stücke geschnitten. Dann werden die Knoblauchzehen mit etwas Salz bestreut und mit dem Messerrücken zerdrückt und zerrieben. Nun wird der Knoblauch mit dem Schmand und den Kräutern vermischt und mit Pfeffer abgeschmeckt. Die fertige Sauce wird jetzt in den Kühlschrank gestellt und je länger sie zieht, desto intensiver ist der Knoblauchgeschmack.

Wie viel Knoblauch und Kräuter verwendet werden, ist natürlich Geschmacksache. Als grobe Richtlinie haben sich jedoch eine Knoblauchzehe und ein Esslöffel Kräuter pro Becher Schmand bewährt. Wer die Soße sehr flüssig möchte, kann einen Teil Schmand durch Schlagsahne ersetzen, wer die Soße eher fest möchte, ersetzt einen Teil Schmand durch Frischkäse.

Und hier noch ein Rezept für eine supersimple Honig-Senf-Soße.

Kochquiz

Kochquiz jetzt starten

Thema: Grillsoßen selber machen