Autor: Ömer Bekar

Praktisch jede Fast-Food-Kette hat gleich mehrere Varianten vom Hamburger im Angebot. So ein Hamburger ist ja auch lecker, macht satt und bietet sich hervorragend als schnelles Gericht für zwischendurch an. Du kannst Dir Deine Hamburger aber auch selbst zubereiten. Du wirst erstaunt sein, wie einfach es geht – und wie gut die selbstgemachte Variante schmeckt!

Hamburger selber machen – die Zutaten

Ein Hamburger besteht zunächst einmal aus zwei Grundbestandteilen, nämlich dem

  • Bun und dem Patty.

Hamburger ZutatenBun ist das weiche Brötchen, Patty bezeichnet die gegrillte Scheibe Fleisch. Traditionell handelt es sich bei der Fleischscheibe um eine Art Hacksteak aus Rinderhackfleisch. Diese beiden Grundbestandteile können dann ganz nach Lust und Laune um weitere Zutaten ergänzt werden. So kommen beispielsweise verschiedene

  • Saucen,
  • Salatblätter,
  • Tomaten- und Gurkenscheiben,
  • Zwiebelringe oder Käse

dazu. Wenn Du einen Burger zubereitest, musst Du Dich also nicht an feste Regeln halten, sondern kannst die Zutaten ganz nach Deinem eigenen Geschmack zusammenstellen. Das heißt, Du kannst auch kräftig mit Pfeffer würzen:-)

 

Hamburger selber machen – welches Fleisch?

Hamburger selber machenIn Deutschland schreiben die Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches fest, woraus die Fleischscheibe für einen Hamburger bestehen darf. Demnach wird die Fleischscheibe ausschließlich aus Rinderhackfleisch zubereitet und, sofern überhaupt, nur mit Salz und Gewürzen abgeschmeckt. Diese Vorgabe gilt aber nur für solche Burger, die als Hamburger oder Beefburger angeboten werden. Bei Burgern mit anderen Namen, beispielsweise dem Cheeseburger, sind die Vorgaben nicht so streng. Hier darf die Fleischscheibe auch mit Zutaten wie Zwiebeln, Ei und Paniermehl hergestellt werden. Außerdem gibt es neben dem Hamburger zahlreiche Varianten, die aus anderen Fleischsorten bestehen oder gar kein Fleisch enthalten. So besteht die Fleischscheibe bei einem Chickenburger aus Hähnchen oder Pute, bei einem Fischbruger aus Fisch. Bei einem vegetarischen Burger wiederum wird die Fleischscheibe durch einen Bratling aus Gemüse ersetzt.

Im Folgenden haben wir nun ein Rezept für Dich zusammengestellt, durch das Du Deine Hamburger selber machen kannst. Das Rezept ergibt sechs Hamburger. Wenn Du eine größere oder eine geringere Anzahl zubereiten willst, musst Du nur die Mengenangaben entsprechend ändern. In unserem Rezept verwenden wir Rinderhackfleisch für die Fleischscheiben. Aber wir braten nicht nur das Fleisch selbst, sondern stellen die Hamburger komplett alleine her. Wir machen also auch die Hamburger Brötchen und die Sauce selbst. Das ist zwar vielleicht ein weniger aufwändiger, aber Du wirst sehen, dass sich die Mühe lohnt!

Wenn Du kein Rindfleisch verwenden möchtest, sondern lieber einen Chickenburger zubereiten willst, haben wir hier ein Video mit Rezept für Dich:

 

Rezept: Hamburger Brötchen selber machen

Unsere Hamburger-Produktion beginnt mit den Brötchen. Dafür brauchst Du:

  • 250g Weizenmehl
  • 120ml Milch, lauwarm
  • 1/2 Tütchen Trockenhefe
  • 1 kleines Ei
  • 30g Butter
  • 3 gehäufte Teelöffel Zucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • Sesam nach Wunsch

Hamburger BrötchenAls erstes gibst Du die Milch in eine kleine Schüssel und fügst die Trockenhefe und den Zucker dazu. Dann rührst Du das Ganze gut um und lässt die Hefe-Milch etwa zehn Minuten lang stehen. In der Zwischenzeit gibst Du das Mehl, das Ei, die Butter und eine Prise Salz in eine zweite, große Schüssel. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, also schön weich sein. In diese Schüssel gießt Du nun die Hefemilch und knetest die Zutaten solange gut durch, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig deckst Du dann mit einem Tuch ab und lässt ihn ungefähr eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen.

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, knetest Du ihn noch einmal kräftig durch und teilst in dann in sechs Teile. Diese formst Du zu Kugeln. Die Kugeln setzt Du auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist. Anschließend drückst Du jede Kugel mit der Hand vorsichtig zu einem etwa 1cm dicken Fladen flach. Nun deckst Du das Backblech wieder mit einem Tuch ab und lässt die Fladen noch einmal ungefähr 45 Minuten lang gehen. Bevor die Gehzeit abgelaufen ist, kannst Du den Backofen auf etwa 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Wenn Du möchtest, kannst Du Deine Hamburger Brötchen jetzt noch mit Sesamkörnern bestreuen. Danach werden sie etwa 15 Minuten lang gebacken. Wenn sie fertig sind, gibst Du sie zum Auskühlen auf ein Kuchengitter.

  • Tipp: Du kannst auch gleich eine größere Menge zubereiten und die gebackenen Brötchen einfrieren.

 

Rezept: Hamburger Sauce selber machen

HamburgersoßeDu brauchst für Hamburger nicht unbedingt eine Sauce. So kannst Du die Sauce komplett weglassen oder, wenn Dir das so zu trocken ist, Ketchup oder Senf nehmen. Eine leckere Hamburger Sauce ist aber schnell gemacht und rundet den Geschmack erst so richtig ab. Für die Sauce brauchst Du:

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 bis 3 Gewürzgurken
  • 3 Esslöffel Schmand
  • 3 Esslöffel Mayonnaise
  • 3 Teelöffel Ketchup
  • 3 Teelöffel Senf
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

 

Als erstes schälst Du die Zwiebel und schneidest sie in feine Würfelchen. Danach schneidest Du auch die Gewürzgurken in sehr kleine Würfel. Anschließend gibst Du die Zwiebel- und Gurkenwürfelchen in eine Schüssel, fügst alle anderen Zutaten dazu und vermischt das Ganze gut. Je nach Geschmack kannst Du die Sauce zum Schluss mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Ein schnelles Rezept für eine Hamburgersoße findest Du hier.

 

Rezept: Hamburger selber machen

Hamburger mit PfefferDas Herzstück der Hamburger ist die Scheibe aus Rinderhackfleisch. Für sechs Hamburger brauchst Du 900g Rinderhackfleisch. Das Hackfleisch teilst Du in sechs gleichgroße Portionen und formst daraus runde Fladen. Die Fladen sollten dabei ungefähr so groß sein wie Deine Hamburger Brötchen. Falls Du Dich jetzt wunderst, dass keinerlei weitere Zutaten oder Gewürze zu dem Fleisch dazukommen: Das ist kein Versehen, sondern Absicht! Traditionell besteht ein Patty nur aus Rinderhackfleisch. Damit das Fleisch beim Braten nicht auseinanderfällt, gibt es aber einen Trick. Die geformten Fleischscheiben kommen jetzt nämlich für eine gute Stunde ins Gefrierfach.

  • Wenn die Hackfleischscheiben leicht angefroren sind, geht es mit der eigentlichen Zubereitung der Hamburger los. Das Fleisch kannst Du entweder auf dem Grill zubereiten oder mit etwas Öl in der Pfanne braten. Dazu gibst Du das Fleisch in die heiße Pfanne, brätst es kräftig an und lässt es dann auf kleiner Flamme durchbraten. Es reicht, wenn Du das Fleisch dabei einmal wendest. Wenn das Fleisch fertig ist, kannst Du die Scheiben mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Jetzt kommt das Zusammenbauen der Burger. Dafür schneidest Du die Brötchen auf und gibt jeweils auf die unteren Hälften einen guten Klecks Sauce. Darüber kannst Du ein Salatblatt legen, darauf kommt dann das Fleisch. Wenn Du willst, kannst Du das Fleisch mit Käse, Tomatenscheiben, Gurkenscheiben und Zwiebelringen belegen. Zum Schluss werden die Deckel der Brötchen aufgesetzt, die Du zuvor ebenfalls mit Sauce oder Ketchup bestreichen kannst. Damit sind Deine Hamburger fertig. Guten Appetit!

Kochquiz

Kochquiz jetzt starten

Thema: Hamburger selber machen