Cremes werden nicht nur als Füllung für Torten und andere Gebäcke verwendet, sondern sind auch ein überaus beliebtes Dessert. Dabei können Cremes in unzähligen Varianten zubereitet und entweder in Gläser oder Förmchen abgefüllt als einzelne Portionen oder in einer großen Schüssel serviert werden. Ein weiterer Pluspunkt von Cremes ist, dass die Zubereitung meist recht schnell und einfach möglich ist und Cremes zudem sehr gut vorbereitet werden können.

Für diejenigen, die Cremes selber machen möchten, werden im Folgenden zwei Rezepte vorgestellt. Zum einen handelt es sich dabei um eine Art Basisrezept für Cremes, das ganz nach Lust und Laune variiert werden kann. Zum anderen geht es um eine Karamell-Vanille-Creme.

1. Rezept: Sahne-Quark-Creme zum Selbermachen

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine Art Basisrezept für Cremes. Dabei besteht die Creme aus:

  • 200ml frischer Schlagsahne
  • 250g Quark
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Die weiteren Zutaten hängen vom persönlichen Geschmack ab. So kann die Creme mit ganzen Früchten, mit Fruchtmus oder mit Sirup zubereitet werden oder die Creme wird mit 75g geriebener Schokolade und 50g gemahlenen Nüssen verfeinert. Wer eine reine Vanillecreme möchte, kann das Mark einer Vanilleschote hinzufügen, zerkleinerte Kekse sorgen für eine knusprige Note. Der Phantasie und Kreativität sind also kaum Grenzen gesetzt.

Um die Creme zuzubereiten, wird zuerst die Schlagsahne steif geschlagen. In einer Schüssel werden dann der Quark, der Zucker und eventuelle weitere Zutaten miteinander vermischt. Anschließend werden Früchte und die Sahne unter die Quarkmasse gehoben, dann wird die Creme in Gläser abgefüllt. Wer möchte, kann aber auch abwechselnd etwas Creme und ganze Früchte in die entsprechenden Gefäße schichten. Zum Durchziehen wird die fertige Creme nun noch für etwa zwei Stunden im Kühlschrank kaltgestellt.

 

2. Rezept: Karamell-Vanille-Creme zum Selbermachen

Diese Creme ist zwar etwas aufwändiger, der Geschmack entschädigt aber für alle Mühen. Für die Creme werden benötigt:

  • 250g Zucker
  • 300g frische Schlagsahne
  • 300ml Milch
  • 4 ganze Eier
  • 2 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • 5 Esslöffel Wasser

Die Karamellsauce wird bereits am Vortag hergestellt. Dafür werden 150g Zucker mit 5 Esslöffeln Wasser in einen kleinen Topf gegeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren solange gekocht, bis ein goldbrauner Karamell entstanden ist. Die Karamellsauce wird dann in eine große Form oder in vier kleine Portionsschalen gegossen.

Am nächsten Tag werden die Sahne und die Milch in einen Topf gegeben. Zusammen mit dem Mark und der ausgekratzten Vanilleschote wird die Sahne-Milch nun einmal aufgekocht. In einer Schüssel werden dann die Eier, die Eigelbe und die restlichen 100g Zucker miteinander verrührt. Nun wird die heiße Vanillemilch unter ständigem Rühren in die Ei-Zucker-Mischung gegossen. Nachdem die Vanilleschote entfernt ist, wird die Crememasse dann in die Form oder die Schälchen, die am Vortag mit Karamell ausgegossen wurden, gefüllt. Nun wird der Backofen auf 160 Grad vorgeheizt und die Creme muss im Wasserbad etwa 40 Minuten lang garen. Für das Wasserbad können die Formen entweder in eine große, mit heißem Wasser gefüllte Auflaufform gestellt werden oder das Wasser wird einfach in ein tiefes Backblech gegossen. Nach dem Garen muss die Creme etwas auskühlen, anschließend kann sie gestürzt werden.

Und hier noch ein weiteres Rezept für eine Creme zum Selbermachen.

Thema: Cremes selber machen