Auch wenn es viele unterschiedliche Bezeichnungen für die fünfte Jahreszeit gibt, beispielsweise Karneval, Fastnacht, Fasnacht oder Fasching, und auch wenn die Sitten und Bräuche teils große Unterschiede aufweisen, so gibt es doch eine entscheidende Gemeinsamkeit. Die fünfte Jahreszeit ist traditionell die Zeit, in der Kostüme eine große Rolle spielen und in der sowohl Kinder als auch Erwachsene durch ihre Verkleidung in eine neue Rolle schlüpfen. Welche Kostüme getragen werden, hängt natürlich in erster Linie vom eigenen Geschmack ab. Eine Ausnahme bilden hier nur die traditionellen Verkleidungen und Uniformen der jeweiligen Karnevals- und Faschingsvereine. Dabei gibt es aber auch bei der Karnevalsmode so etwas wie Klassiker.

Während sich kleine Mädchen bevorzugt als Prinzessin verkleiden, schlüpfen Jungen gerne in Piraten-, Indianer- und Cowboy-Kostüme. Bei Erwachsenen hingegen reicht die Palette von Tieren über Berufe bis hin zu Märchengestalten.

In der folgenden Anleitung wird eine Verkleidung als Außerirdischer vorgestellt. Dieses Kostüm kann jeder selber machen und da die Maske immer in zweifacher Ausführung entsteht, eignet sich diese Verkleidung hervorragend auch für den Partner-Look. Hinzu kommt, dass ein solches, selbst gemachtes Kostüm nicht nur ein echtes Unikat ist, sondern auch die Kosten dafür sehr gering ausfallen.

Materialliste für das Kostüm

  • 1 Luftballon
  • Tapetenkleister
  • Zeitungs- und weißes Papier
  • 1 Hutgummi
  • schwarze Farbe
  • 1 Paar Erste-Hilfe-Handschuhe aus Gummi
  • 10 Watte- oder Styroporkugeln mit 2cm Durchmesser
  • 1 schwarze Hose und 1 schwarzes Oberteil

 

Anleitung für das Kostüm

1. Die Maske

Die Maske wird aus dem Zeitungs- und dem weißen Papier angefertigt, das Grundgerüst für die Maske bildet der Luftballon. Zunächst wird nun der Tapetenkleister wie auf der Verpackung angegeben angerührt. Während der Kleister kurz quillt, wird das Papier in Stücke gerissen. Nun wird der aufgeblasene Luftballon mit einer Schicht Kleister eingestrichen und mit einer Schicht aus Zeitungspapierstücken vollständig umklebt. Darauf wird die nächste Schicht Kleister aufgetragen und eine weitere Lage Zeitungspapier aufgeklebt. Dies wird dann noch einmal mit Zeitungspapier wiederholt, danach folgen drei Schichten mit weißem Papier. Der umklebte Luftballon muss nun etwa zwei Tage lang trocknen.

Wenn der Kleister vollständig durchgetrocknet und hart geworden ist, wird das Gebilde der Länge nach halbiert. Die Reste des Luftballons werden entfernt und damit ist die Maske auch schon fast fertig. Es fehlen jetzt aber noch die Augen. Diese werden mit schwarzer Farbe aufgemalt und in die schwarzen Farbflächen werden nach dem Trocknen kleine Löcher zum Durchschauen eingeschnitten. An den beiden Seiten werden zum Schluss noch zwei kleine Löcher eingearbeitet und hier wird der Hutgummi befestigt. Für ein zweites Kostüm kann die andere Hälfte der Maske genauso weiterverarbeitet werden. Der Phantasie sind hier aber keine Grenzen gesetzt, so dass die andere Maskenhälfte natürlich auch für ein anderes Kostüm verwendet werden kann.

Alien Kostuem selber machen

 

 

2. Die Handschuhe

Für die Hände des Außerirdischen-Kostüms werden die kleinen Kugeln aus Watte oder Styropor einfach in die Gummihandschuhe gesteckt und bis in die Fingerspitzen geschoben. Wird das Kostüm für Kinder angefertigt, können die Handschuhe beim Tragen zusätzlich mit weichen Haargummis an den Handgelenken befestigt werden, damit sie nicht herunterrutschen.

https://www.youtube.com/watch?v=nxJguEQdUZI

Komplettiert wird das Kostüm dann mit schwarzer Kleidung. Wer dazu noch einen spacigen Rock anziehen möchte, findet vielleicht hier eine passende Anregung.

Thema: Alien Kostuem selber machen