Der Advent und die Weihnachtszeit gehören zu den Zeiten, in denen viel gebastelt und liebevoll dekoriert wird. Zusammen mit den Kindern werden Weihnachtskarten und Baumschmuck hergestellt, kleine Geschenke werden angefertigt und auch für die Wohnung werden allerlei weihnachtliche Dekorationen gebastelt. Für viele gehört dabei auch eine Krippe unbedingt zu Weihnachten dazu, denn schließlich erzählt die Krippe die Weihnachtsgeschichte. In vielen Familien gibt es noch recht alte Weihnachtskrippen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Nun kann es aber durchaus passieren, dass eine Krippe beschädigt wird, die Krippenfiguren allmählich deutliche Spuren der Zeit zeigen oder aber die Krippe einfach nicht mehr den eigenen Geschmack trifft. In den Geschäften und oft auch auf Weihnachtsmärkten ist es natürlich möglich, eine neue Krippe oder auch nur einzelne Krippenfiguren zu kaufen. Aber gerade wenn es um die Krippenfiguren geht, fällt die Auswahl oft nicht ganz leicht. Nicht selten sehen Krippenfiguren irgendwie kitschig oder im wahrsten Sinne des Wortes wie billige Massenprodukte aus. Daneben gibt es zwar auch sehr hochwertige, handgefertigte Krippenfiguren, die dann aber entsprechend teuer sind. Die Lösung kann in diesem Fall sein, die Krippenfiguren einfach selbst zu basteln. Dies macht nicht nur viel Spaß und schont den Geldbeutel, sondern es entstehen ganz besondere Krippenfiguren, die in dieser Form einzigartig sind.

Wer Krippenfiguren selber machen möchte, hat dafür unzählige Möglichkeiten. So können die Krippenfiguren beispielsweise aus Holz ausgesägt oder aus Styroporblöcken geschnitzt werden. Möglich ist auch, ein Drahtgerüst anzufertigen und die Krippenfiguren anschließend aus Gipsbinden zu formen. Werden die Krippenfiguren zusammen mit Kindern gebastelt, bieten sich Materialien wie Salzteig oder Fimo an. In der folgenden Anleitung wird noch eine weitere Idee vorgestellt. Hierbei werden schlichte, moderne, fast schon puristische Krippenfiguren aus Holz und Stoff gebastelt, die recht robust und unempfindlich sind und sich daher auch dann bestens eignen, wenn kleine Kinder im Haushalt wohnen.

Krippenfiguren selber machen – das wird benötigt:

  • 2 größere und 1 kleinere Holzkugel
  • 2 größere und 1 kleinerer Holzklotz
  • Stoff, am besten ein recht derber Stoff wie beispielsweise Filz
  • Holzleim und 3 kleine Holzdübel
  • Schere, Nadel und Faden
  • Bohrmaschine

 

Krippenfiguren selber machen – so geht’s:

1. Schritt: die Körper aus Holz anfertigen

Die Körper der Krippenfiguren werden aus Holz angefertigt. Dadurch werden die Figuren recht stabil, stehen sicher und können gut in die Hand genommen werden. Für Maria und Josef werden die beiden größeren Holzkugeln und Holzklötze verwendet, das Jesuskind wird aus den kleineren Holzbauteilen zusammengesetzt. In jede Holzkugel wird mittig ein Loch gebohrt und auch die Holzklötze werden auf der Oberseite mit einem Loch versehen. In die Löcher in den Holzklötzen wird nun etwas Holzleim gegeben und anschließend werden hier die Holzdübel hineingesteckt. Dann werden die auch die Löcher in den Holzkugeln mit etwas Holzleim versehen. Auf die Flächen der Holzkugeln, die auf den Holzklötzen aufliegen, wird ebenfalls etwas Holzleim aufgetragen und anschließend werden die Holzkugeln auf die Holzklötze gesetzt.

 

Krippenfiguren selber machen

 

2. Schritt: die Krippenfiguren gestalten

Sind die Körper fertig, wird die Kleidung für die Krippenfiguren angefertigt. Für Maria und Josef werden dafür jeweils ein größeres und ein etwas kleineres Rechteck zugeschnitten, für Maria beispielsweise aus hell- und aus dunkelblauem Filz, für Josef aus hell- und aus dunkelgrauem Filz. Aus den beiden größeren Rechtecken werden die eigentlichen Kleider angefertigt. Dazu wird das Rechteck zusammengefaltet und an der schmalen Kante zusammengenäht oder zusammengeklebt. Dann wird an der oberen Kante ein Faden eingezogen, durch den das Kleid zusammengezogen werden kann. Die Kleider werden nun über die Figuren gestülpt, am Hals zusammengezogen und fest verknotet. Die kleineren Rechtecke werden als Umhänge auf die Figuren gelegt und am Kopf sowie auf der Vorderseite festgeklebt.

Für das Jesuskind wird nur ein Rechteck aus hellem Stoff zugeschnitten. Dieses Rechteck wird zusammengeklappt und an beiden Kanten zusammengenäht, so dass nur die Oberkante offen ist. In dieses Säckchen wird der Holzkörper gesteckt. Die hintere Seite des Säckchens wird als Mütze an der Holzkugel festgeklebt, die Vorderseite wird wie ein Bündel um den Körper drapiert und ebenfalls mit Klebstoff fixiert.

Im Grund genommen sind die Krippenfiguren damit auch schon fertig. Wer möchte, kann sie aber selbstverständlich noch weiter ausgestalten, beispielsweise indem er Gesichter aufmalt, Haare aus Wollresten aufklebt oder die Figuren mit weiteren Accessoires wie beispielsweise Holzperlen als Hände ausstattet.

Und wer auch eine Krippe selber machen möchte, findet hier eine Idee dazu.

Thema: Krippenfiguren selber machen