Im Garten werden allerlei Dinge benötigt. Da wären beispielsweise Gartenmöbel, die zum Verweilen im Garten einladen. Außerdem ist der Garten meist mit Spielsachen für die Kinder, teilweise mit Behausungen für die Haustiere und mit Dekorations- und Zierelementen ausgestattet. Nicht zu vergessen sind außerdem die Gartengeräte, die notwendig sind, um die Gartenarbeit zu erledigen und den Garten in Schuss zu halten. Nun gibt es natürlich nahezu alle benötigten Gegenstände in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen fertig zu kaufen, angefangen bei der kleinen Gartenschaufel über den Liegestuhl bis hin zum vormonierten Gartenhaus oder dem Bausatz für die Gartensauna.

Einige Dinge für den Garten kann der Gartenbesitzer jedoch auch selber machen. Dabei kann es sich um Dinge handeln, die er gut gebrauchen könnte, die ihm im Geschäft aber etwas zu teuer sind. Genauso kann es sich um Gegenstände handeln, die er exakt nach seinen Vorstellungen bauen und gestalten möchte.

Es ist aber auch möglich, dass der Gartenbesitzer nicht nur leidenschaftlicher Gärtner, sondern auch begeisterter Heimwerker ist und einfach Spaß daran hat, seine Gerätschaften selber anzufertigen. Ein Beispiel für ein praktisches Gartenmöbelstück, das sehr leicht nachgearbeitet werden kann, wird in der folgenden Anleitung vorgestellt. Hier geht es um einen Tisch, der in erster Linie als Pflanztisch gedacht ist, aber genauso auch zum Beistelltisch beim nächsten Grillabend umfunktioniert werden kann.

Diese Materialien werden für den Pflanztisch benötigt:

  • 2 Kanthölzer, 110 x 5 x 5cm
  • 2 Kanthölzer, 95 x 5 x 5cm
  • 4 Kanthölzer, 50 x 5 x 5cm
  • 2 Bretter, 100 x 20 x 2cm
  • 2 Holzplatten, 110 x 50 x 2cm
  • rostfreie Edelstahlschrauben

 

Pflanztisch selber bauen – Und so wird‘s gemacht:

1.) Zuerst werden die Seitenteile zusammengebaut. Ein Seitenteil besteht aus einem 110cm langen Kantholz als hinterer Fuß, einem 95cm langen Kantholz als vorderer Fuß und zwei 50cm langen Kanthölzern als waagerechte Verbindungen. Die obere Verbindung wird dabei 20cm unterhalb des hinteren Fußes befestigt, die untere Verbindung 50cm von der Unterkante entfernt. Um die Hölzer miteinander zu verbinden, wird mit rostfreien Edelstahlschrauben gearbeitet. Damit das Holz beim Zusammenschrauben nicht splittert, sollten die Schraublöcher allerdings immer vorgebohrt werden. Wer lieber nichtsichtbare Verbindungen arbeiten möchte, kann den Pflanztisch aber selbstverständlich auch mit kleinen Metallwinkeln oder mittels Holzleim- und Holzdübelverbindungen anfertigen.

 

Garten selber machen

 

2.) Sind die beiden Seitenteile fertig, werden als nächstes die 100cm breiten und 20cm hohen Bretter montiert. Diese Bretter dienen als Rückwände und verbinden gleichzeitig die beiden Seitenteile miteinander. Das obere Brett wird so zwischen die beiden Seitenteile geschraubt, dass es an der Oberkante bündig abschließt. Das untere Brett wird 15cm weiter unten zwischen die beiden Seitenteile geschraubt. Damit endet dieses Brett in der Höhe, in der sich die unteren Querverbindungen befinden.

3.) Nun fehlen noch die beiden Böden. Hierfür werden die verbliebenen 100cm breiten Holzplatten auf die Querverbindungen aufgelegt und von der Unterseite aus verschraubt. Wer möchte, kann nun noch eine Holzschutzlasur auftragen oder den Tisch bunt bemalen. Danach ist das selbstgebaute Gartenmöbelstück bereit für seinen ersten Einsatz als Pflanztisch oder als Beistelltisch.

Und wer lieber einen etwas aufwändigeren Pflanztisch mit Schubladen anfertigen möchte, findet vielleicht hier die passende Idee dazu.

Thema: Pflanztisch selber bauen