Gartenhäuser werden auf verschiedene Arten genutzt. So gibt es Gartenhäuser, die tatsächlich die Funktion eines kleinen Hauses haben. Ist das Wetter nicht ganz so gut oder soll im Garten übernachtet werden, kommt ein solches Gartenhaus dann zum Einsatz. Die meisten dieser Gartenhäuser bestehen aus Holz, aber beispielsweise in Schrebergartenanlagen gibt es auch aus Stein gebaute Gartenhäuser, die teilweise sogar mit einer kleinen Küche und einem Bad ausgestattet sind. Eine andere Variante sind Gartenhäuser, die als Geräteschuppen verwendet werden. Solche Gartenhäuser sind üblicherweise recht schlicht gebaut und dienen als Abstellplatz für Gartenmöbel, Gartengeräte und die Kinderspielsachen.

Nun ist es natürlich möglich, ein Gartenhaus fertig zu kaufen, entweder bereits vormontiert oder als Bausatz zum Selbstaufbau. Allerdings sind Gartenhäuser mitunter ganz schön teuer. Verfügt der Gartenbesitzer über etwas handwerkliches Geschick, kann es sich also durchaus lohnen, wenn er sein Gartenhaus selber baut. Dies bringt dann auch den Vorteil mit sich, dass er sein Gartenhaus so gestalten kann, wie er dies gerne möchte. Eine Möglichkeit, wie der Gartenbesitzer sein Gartenhaus selber bauen kann, wird in der folgenden Anleitung erklärt. Dabei versteht sich die Anleitung als allgemeine Grundanleitung, die dann an die eigenen Bedürfnisse angepasst und erweitert werden kann.

Ein Gartenhaus selber machen – das wird benötigt:

Bevor das Gartenhaus überhaupt gebaut werden kann, muss abgeklärt sein, ob für den Bau eine Genehmigung erforderlich ist. Zudem muss entweder eine Bodenplatte als stabiles, frostsicheres Fundament vorhanden sein oder es müssen Pfostenanker in den Boden einbetoniert werden.

Für das Grundgerüst von einem recht kleinen Gartenhaus mit einer Grundfläche von 4,5 Quadratmetern werden dann folgende Materialien benötigt:

  • 3 Balken, 220 x 10 x 10cm
  • 4 Balken, 200 x 10 x 10cm
  • 8 Balken, 100 x 10 x 10cm
  • 2 Balken, 180 x 10 x 10cm
  • 2 Balken, 75 x 10 x 10cm
  • 5 Dachsparren, 200 x 6 x 12cm
  • Metallwinkel und Sechskantschrauben

 

Ein Gartenhaus selber machen – so geht‘s:

1. Schritt: die senkrechten Balken stellen

Zuerst werden die senkrechten Balken montiert. Dabei bilden die drei 220cm langen Balken die hintere Wand des Gartenhauses und werden in einem Abstand von 100cm zueinander aufgestellt. Drei der 200cm langen Balken bilden die vordere Wand. Auch diese Balken werden mit 100cm Abstand zueinander aufgestellt. Für die Rückwand wird der letzte 200cm lange Balken positioniert. Die Abstände zu den Eckbalken der Vorder- und Rückwand betragen jeweils 75cm. Durch diese Anordnung ergibt sich später eine schräg geneigte Dachfläche. Diese stellt sicher, dass beispielsweise Regen oder Schmelzwasser zuverlässig abfließen können.

 

2. Schritt: die Querverbindungen anbringen

Sind die senkrechten Balken aufgestellt, werden als nächstes die Querverbindungen montiert. Dazu werden vier der 100cm langen Balken mit einem Abstand von 30cm zum Boden zwischen die senkrechten Balken der vorderen und der hinteren Wand gesetzt. Die beiden 75cm langen Balken verbinden die Eckbalken mit dem Mittelbalken der Rückwand. Um die Balken zu befestigen, wird mit Metallwinkeln gearbeitet. Dabei werden an jeder Verbindungsstelle zwei Metallwinkel angebracht, und zwar einer auf der Oberseite und einer auf der Unterseite des jeweiligen Balkens.

Nach den unteren Querverbindungen sind die oberen Querverbindungen an der Reihe. Hier werden die verbliebenen 100cm langen Balken zwischen die Balken der vorderen und der hinteren Wand montiert. Die beiden 180cm langen Balken verbinden die schmalen Gartenhausseiten mit den Eckbalken.

 

Gartenhaus selber machen

 

3. Schritt: die Dachsparren anbringen

Um das Grundgerüst fertig zu stellen, müssen jetzt noch die Dachsparren montiert werden. Diese werden mit gleichmäßigen Abständen auf die oberen Querbalken aufgelegt und erneut beidseitig mit Winkeln befestigt.

 

4. Der Ausbau

Nachdem das Grundgerüst fertig ist, kann der Gartenhausbesitzer sein Gartenhaus so ausbauen, wie es ihm am besten gefällt. Um das Dach zu schließen, kann er als einfachste Lösung eine OSB-Platte befestigen und diese mit Dachpappe abdecken. Etwas eleganter ist es, Dachlatten anzubringen und daran Dachziegel einzuhängen.

Die Wände können mit einfachen Holzplatten oder Holzbrettern verkleidet werden, möglich ist aber auch, außen und innen eine Verblendung anzubringen und den Zwischenraum mit einem Dämmmaterial auszufüllen. Zudem kann das Gartenhaus natürlich mit einer Tür und mit einem oder mehreren Fenstern ausgestattet werden.

Und wer sich noch nicht ganz sicher ist, welche Art von Gartenhaus es werden soll, findet hier einige Tipps, worauf es bei der Auswahl ankommt.

Thema: Gartenhaus selber machen