Flaschenetiketten haben zunächst einmal einen praktischen Nutzen. So informieren sie darüber, was sich in der Flasche befindet, wer der Hersteller ist und enthalten üblicherweise auch zusätzliche Angaben wie beispielsweise die Füllmenge, eine Zutatenliste, das Herstellungs- und das Mindesthaltbarkeitsdatum oder die Prozentangabe sowie Empfehlungen für die ideale Trinktemperatur bei alkoholischen Getränken. Neben ihrer Funktion als Informationsträger dienen Flaschenetiketten aber auch als eine Art Werbefläche für den Hersteller und erfüllen gleichzeitig auch einen dekorativen Zweck, denn durch ein ansprechendes Flaschenetikett wird eine ansonsten eher schlichte Flasche auch optisch aufgewertet.

Nun kommen Getränke und Flaschen mit anderen Inhalten bei unterschiedlichen Anlässen zum Einsatz. Vielfach stehen Flaschen bei größeren Feiern auf dem Tisch, aber auch als Geschenk werden Weine, Sekt, Liköre, anderes Hochprozentiges, Essige und Öle oder auch Badezusätze überreicht. Eine schöne und pfiffige Idee ist es in diesen Fällen, die Flaschen mit selbstgemachten Flaschenetiketten zu versehen. Dadurch erhält die Flasche dann eine ganz besondere Optik und das Geschenk gleichzeitig eine sehr persönliche und individuelle Note. Es gibt unzählige Anbieter, bei denen Flaschenetiketten nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen bestellt werden können. Vielfach stellen die Anbieter ein Programm zur Verfügung, das Vorlagen für alle möglichen Anlässe enthält, aber auch ermöglicht, die Farben, die Schriften oder die gewünschten Motive und Muster selbst zu kreieren. Neben dem Wunschtext können zudem meist eigene Bilder hochgeladen werden, beispielsweise wenn die selbstgemachten Flaschenetiketten ein Foto enthalten sollen. Allerdings ist es nicht unbedingt notwendig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, denn Flaschenetiketten lassen sich recht einfach auch selber machen. Dies ist nicht sonderlich kompliziert und gerade bei kleinen Stückzahlen oft kostengünstiger als in Auftrag gegebene Flaschenetiketten.

Flaschenetiketten selber machen – das wird benötigt:

Trägerpapier für die Etiketten; im Handel gibt es selbstklebende Etiketten in unterschiedlichen Größen und Formaten zu kaufen, die mit jedem handelsüblichen Drucker bedruckt oder auch von Hand bemalt werden können. Alternativ dazu kann aber auch ganz normales Papier bedruckt und anschließend mithilfe von doppelseitigem Klebeband auf die Flaschen geklebt werden. Wird dabei ein ganz besonderes Papier wie beispielsweise handgeschöpftes Papier oder ein edles Briefpapier verwendet oder wird schlichtes Papier auf buntes Geschenkpapier als Rahmen geklebt, entstehen noch kreativere und individuellere Flaschenetiketten.

PC und Drucker oder Stifte und Bilder zum Gestalten von Hand

 

Flaschenetiketten selber machen – so geht‘s:

1. Das Flaschenetikett gestalten

Wie das Flaschenetikett gestaltet wird, hängt zum einen vom Anlass und zum anderen vom persönlichen Geschmack ab. Der Kreativität und Phantasie sind dabei aber keine Grenzen gesetzt. So können die Flaschenetiketten beispielsweise mit einem Foto, einem schönen Bild, einem Gedicht, Spruch oder Zitat oder einem persönlichen Gruß erstellt sein, möglich sind aber auch ganz schlichte Etiketten, bei denen beispielsweise anlässlich eines Geburtstages nur die Jahreszahl aufgedruckt ist. Anlässlich einer Hochzeit wiederum könnten auf den Flaschenetiketten die Namen des Brautpaares und das Datum stehen, wobei die Flaschen sowohl auf der Hochzeitstafel stehen als auch als Gastgeschenk mitgegeben werden können.

 

Flaschenetiketten selber machen

Um die Flaschenetiketten zu gestalten, können sie entweder von Hand bemalt und beschriftet oder am Computer erstellt werden. Hierfür ist kein spezielles Programm erforderlich, denn grundsätzlich ist jedes beliebige Bildbearbeitungs- und Textverarbeitungsprogramm geeignet. Eine Videoanleitung zum Erstellen von Etiketten am PC gibt es beispielsweise hier:

 

2. Die Etiketten ausdrucken

Entsprechen die Flaschenetiketten den eigenen Wünschen und Vorstellungen, können sie auch schon ausgedruckt werden. Die komfortabelste Variante dabei sind selbstklebende Etiketten, die nach dem Bedrucken einfach auf die Flaschen aufgeklebt werden können. Bedruckt werden die Etiketten dabei wie ganz normales Papier. Etwas aufwändiger, aber durchaus möglich ist es, auch die Etiketten selber zu machen. In diesem Fall werden die Etiketten auf Papier ausgedruckt. Danach wird das Papier in das gewünschte Format geschnitten und auf der Rückseite mit doppelseitigem Klebeband versehen. Wer möchte, kann die Etiketten zusätzlich noch auf buntes Geschenkpapier aufkleben, wodurch ein schöner Rahmen entsteht. Anschließend können auch die selbstgebastelten Etiketten auf die Flaschen geklebt werden.

Thema: Flaschenetiketten selber machen