Mode und Schmuck sind schon seit jeher beliebte Mittel, um sich nicht nur gekonnt in Szene zu setzen, sondern auch um seinen eigenen Stil zu entwerfen und zu unterstreichen. Nun bietet der Handel zwar mittlerweile eine enorm große Auswahl, so dass prinzipiell jeder das finden kann, was seinem Geschmack und auch seinem Budget am ehesten entspricht. Aber insbesondere wenn es um Schmuck geht, spielt Individualität eine große Rolle. In diesem Zuge ist es natürlich möglich, auf handgefertigte Einzelstücke zurückzugreifen, noch persönlicher und individueller ist es aber, seinen Schmuck selber zu machen.

Dies ist im Grunde genommen gar nicht so schwer und mit den richtigen Materialien, etwas handwerklichem Geschick und dem entsprechenden Know-how kann jeder individuellen Schmuck entwerfen und selbst anfertigen, entweder nur für sich selbst oder auch als Geschenk.

Und hier noch eine Art Basisanleitung zum Selbermachen von Schmuck.

Einfacher Schmuck zum Selbermachen – die Materialien

Im Hobby- und Bastelbedarf ist eigentlich alles zu finden, was für die Schmuckherstellung notwendig ist. So gibt es hier neben Schmuckdraht, Kordeln oder Lederbändern Grundelemente für Schmuckstücke wie beispielsweise Kettenverschlüsse, Rohlinge für Ringe oder Ohrhaken. Zudem werden hier auch die notwendigen Werkzeuge angeboten, zu denen etwa Flachzangen und Seitenschneider gehören. Daneben gibt es hier eine riesige Auswahl an Schmuckelementen, angefangen bei Perlen aus verschiedensten Materialien und in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Größen über kleine Schmuckanhänger bis hin zu Schmucksteinen.

Ganz besondere, einzugartige und ausgefallene Schmuckstücke lassen sich jedoch auch aus Naturmaterialien anfertigen. Die Natur bietet allerlei schöne und interessante Materialien, die sich hervorragend für selbstgemachte Schmuckstücke eignen und dabei völlig kostenlos sind. Es lohnt sich also, beim nächsten Spaziergang nach Materialien wie Schneckenhäusern, Nüssen, Steinen, kleinen Holzstücken oder auch Samenkapseln Ausschau zu halten.

 

Anleitung: so wird der Schmuck gemacht

1.) Wenn mit Schmuckelementen aus dem Hobby- und Bastelbedarf gearbeitet wird, sind keine weiteren Vorbereitungen notwendig. Werden Naturmaterialien verarbeitet, müssen diese zunächst gereinigt werden. Unebenheiten sollten außerdem mithilfe von Schleifpapier beseitigt werden, damit der Schmuck später nicht auf der Haut kratzt oder an der Kleidung hängen bleibt. Zudem müssen die Naturmaterialien mit einer Möglichkeit zum Auffädeln versehen werden. Dies ist zum einen möglich, indem ein Loch gebohrt wird, bei Steinen mit der Bohrmaschine, bei anderen Materialien wie Hölzern oder Samen mithilfe eines Nagels oder einer Rouladennadel. Zum anderen kann mit Schmuckdraht gearbeitet werden. Dieser wird um das jeweilige Schmuckelement gewickelt und im oberen Bereich zu einer Öse geformt.

2.) Nun kann die Schmuckherstellung auch schon beginnen. Dazu werden die ausgewählten Schmuckelemente einfach auf Schmuckdraht, Perlonfaden, eine Kordel oder ein Lederband aufgefädelt. Ob die Schmuckelemente über die gesamte Länge oder ob nur einige wenige Schmuckelemente aufgereiht werden, bleibt natürlich dem eigenen Geschmack überlassen.

3.) Für den Verschluss gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist, einen vorgefertigten Verschluss zu integrieren, eine andere Möglichkeit ist, mit einem Knoten zu arbeiten. Die dritte Variante besteht darin, den Verschluss mit Quetschperlen anzufertigen. Dazu wird an jedem Ende eine Quetschperle aufgefädelt. Damit die Verbindung später kaum sichtbar ist, kann zudem eine Schmuckperle zwischen die Quetschperlen gesetzt werden. Die beiden Enden werden nun gegenläufig durch die Schmuck- und die Quetschperlen geschoben, so dass durch jede der beiden Quetschperlen und die Schmuckperle beide Kettenenden durchlaufen.

 

Einfacher Schmuck zum selber machen mit Anleitung

 

Die Quetschperlen werden dann so nah wie möglich an die Schmuckperle geschoben und mit der Flachzange fest zusammengepresst. Die überstehenden Enden werden zum Abschluss dann noch abgeschnitten oder, sofern vorhanden, in benachbarte Perlen gesteckt.

Thema: Schmuck selber machen