Lampen gehören zu einer Wohnungseinrichtung unbedingt dazu. Dabei sind Lampen aber nicht nur praktisch und stellen als Lichtquellen sicher, dass ein Raum ausgeleuchtet ist, sondern haben auch eine dekorative Funktion. Nun kann es aber durchaus passieren, dass die Wohnungseinrichtung verändert wird und die bisherigen Lampen nicht mehr passen, dass eine Lampe kaputtgeht oder dass sich schlichtweg der Geschmack ändert. In diesem Fall ist es natürlich möglich, in ein Geschäft zu gehen und aus der Vielzahl an Decken-, Wand-, Steh- und Tischlampen neue Lampen auszusuchen. Aber spätestens beim Blick auf die Preisschilder wird schnell deutlich, dass Lampen ganz schön teuer sein können, vor allem dann, wenn es sich um ausgefallene Lichtobjekte, aufwändig gearbeitete Lampen oder Designerstücke handelt.

Wer nicht ganz so viel Geld investieren oder auf kostengünstige Modelle von der Stange zurückgreifen möchte, kann sich seine Lampen aber durchaus auch selbst anfertigen. Dabei können die Lampen aus den unterschiedlichsten Materialien und in unzähligen Formen und Größen hergestellt werden, denn der Phantasie und Kreativität sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. So können Lampen aus Papier genauso gebastelt werden wie aus Folie, einfache Lampengestelle können dekorativ verziert werden und selbst Ideen für Lampenschirme aus Glas zum Selbermachen können in der heimischen Hobbywerkstatt umgesetzt werden. Eine solche Idee wird auch in der folgenden Anleitung vorgestellt. Hier besteht der Lampenschirm aus transparenten Weihnachtskugeln und obwohl die Lampe sehr einfach zu bauen ist, sieht sie aus wie ein echtes Designerstück.

Das wird für einen Lampenschirm benötigt:

  • 1 Lampenfassung mit Außengewinde aus Metall und Hülle
  • 1 Schirmkranz mit 6 Löchern
  • 1mm starker Stahldraht
  • 42 durchsichtige Weihnachtskugeln aus Glas oder Acryl
  • Seitenschneider und Schraubenzieher

 

So wird die Lampe gemacht:

1. Das Grundgerüst für die Lampe zusammenbauen

Zuerst werden die kleinen metallischen Kerne aus den Lüsterklemmen herausgetrennt. Sie werden später benötigt, um die Enden der Drähte zu fixieren. Nun wird die Lampenfassung mit dem Schirmkranz zusammengeschraubt und die Hülle aufgesetzt.

 

2. Die Glaskugeln auffädeln

Ist die Lampenfassung zusammengeschraubt, kann der Lampenschirm angefertigt werden. Dazu wird der Draht durch eines der Löcher im Schirmkranz gefädelt. Auf der Oberseite wird dann eine Lüsterklemme auf dem Ende des Drahtes befestigt, so dass der Draht nicht mehr herausrutschen kann. Anschließend werden sieben Glaskugeln auf den Draht aufgefädelt. Nun wird das Ende des Drahtes wieder durch das Loch im Schirmkranz geführt, durch die andere Seite der Lüsterklemme geschoben und so weit gezogen, dass die Kugeln eine schöne Schlaufe bilden. Anschließend wird die Lüsterklemme fest zugedreht und der überstehende Draht abgeschnitten. Dies wird nun bei den übrigen fünf Löchern des Schirmkranzes wiederholt. Es wird also jeweils ein Stück Draht durch das jeweilige Loch gefädelt, auf der Oberseite mit einer Lüsterklemme fixiert, sieben Glaskugeln werden aufgefädelt und das andere Drahtende dann wieder in die Lüsterklemme geschoben.

Wer keine Glaskugeln verwenden möchte, kann aber natürlich auch auf Kugeln aus Kunststoff zurückgreifen. Zudem müssen die Kugeln natürlich nicht alle durchsichtig sein, sondern es können auch eingefärbte Kugeln verwendet werden.

 

Lampenschirme aus Glas zum selber machen

 

3. Die Lampe fertig stellen

Zum Schluss muss nur noch eine Glühbirne in die Lampenfassung gedreht werden und schon kann die selbstgebaute Lampe aufgehängt werden.

Eine andere Möglichkeit für einen Lampenschirm zum Selbermachen wäre eine Mosaikarbeit. Und wie dies geht, ist in dieser Videoanleitung zu sehen.

Thema: Lampenschirme aus Glas zum selber machen