Blumengestecke sehen wunderschön aus und gehören bei einer festlich gedeckten Tafel unbedingt dazu. Aber auch auf dem Esstisch in der Küche, im Flur oder auf dem Couchtisch können kleine Blumengestecke für optische Highlights sorgen. Nun werden in Blumenläden Blumengestecke in den unterschiedlichsten Varianten angeboten, von klein bis groß und von klassisch-elegant bis hin zu modern und ausgefallen. Zudem können Blumengestecke ganz nach den persönlichen Wünschen und Vorstellungen in Auftrag gegeben werden. Allerdings sind Blumengestecke im Blumenladen oft recht teuer. Insofern kann es durchaus eine gute Lösung sein, seine Blumengestecke einfach selber zu machen. Dies ist überhaupt nicht schwer und bietet nicht nur viel Raum für eigene Ideen, sondern schont ganz nebenbei auch den Geldbeutel.

Blumengestecke selber machen – die benötigten Materialien:

  • 1 Gefäß
  • Steckschwamm
  • Deko-Moos
  • Schnittblumen und Blätter
  • Blumendraht
  • Messer und Seitenschneider
  • evt. Heißkleber und Dekomaterialien nach Wunsch, beispielsweise dünne Äste oder Holzstäbe, Bänder, Perlen, Kugeln oder Figuren

 

Blumengestecke selber machen – so geht‘s:

1. Schritt: das Gefäß vorbereiten

Das Blumengesteck wird in einem Gefäß arrangiert. Als Gefäße eignen sich beispielsweise Schalen, Vasen oder Blumentöpfe, die grundsätzlich sowohl flach als auch hoch sein können. Zu flach sollte das Gefäß allerdings nicht sein, weil die Blumen ansonsten später nicht genug Halt haben. Ein zu hohes Gefäß hat den Nachteil, dass auch der Tischschmuck später entsprechend hoch ist. Dadurch kommt das Gesteck nicht mehr ganz so gut zur Geltung und das Gesteck könnte außerdem die Sicht versperren.

Ist ein passendes Gefäß gefunden, wird der Steckschwamm so zugeschnitten, dass er das gesamte Gefäß eben ausfüllt. Für frische Blumen und Blätter wird grüner Steckschwamm verwendet, wird das Gesteck aus Trocken- oder Kunstblumen angefertigt, kann auch braun-grauer Steckschwamm verwendet werden. Der Steckschwamm lässt sich ganz einfach mit dem Messer zuschneiden. Ist der Steckschwamm passend zurechtgeschnitten, wird der grüne Steckschwamm für Frischblumen gewässert. Dazu wird der Steckschwamm im Waschbecken oder in einer Schüssel in Wasser eingelegt, so dass er sich gut mit Wasser vollsaugen kann.

 

2. Schritt: die Blumen, Blätter und Dekomaterialien vorbereiten

a.) Damit das Blumengesteck später ohne Unterbrechungen zusammengesetzt werden kann, werden nun die Blumen, Blätter und Dekomaterialien vorbereitet, die in das Gesteck eingearbeitet werden sollen:

b.) Blumen und Blätter mit harten Stielen werden gekürzt und schräg angeschnitten. Durch den schrägen Anschnitt können die Blumen später das Wasser aus dem Steckschwamm besser aufnehmen.

c.) Blumen und Blätter mit weichen Stielen erhalten eine Stabilisierung aus Draht. Dazu wird etwas Blumendraht abgeschnitten und vorsichtig um die Stiele gewickelt.

d.) Werden lange Ranken in das Gesteck eingearbeitet, werden kleine Klammern aus dem Blumendraht angefertigt. Dazu werden kurze Stücke Blumendraht abgeschnitten und zu einem U gebogen.

e.) Soll das Gesteck neben Blumen und Blättern auch mit weiteren Dekomaterialien gestaltet werden, werden diese ebenfalls vorbereitet. Stäbe, Äste oder flache Dekomaterialien können mit U-förmigen Klammern aus Draht fixiert werden. Bänder und Schleifen werden gebunden und nicht sichtbar so mit Draht umwickelt, dass die Enden des Drahtes später in den Steckschwamm gesteckt werden können. Für Kugeln oder Figuren können ebenfalls Halterungen aus Draht angefertigt und mittels Heißkleber befestigt werden. Möglich ist aber auch, die Kugeln und Figuren direkt mit Heißkleber an dem Gesteck anzubringen. Kleine Perlen können auf silber- oder goldfarbenen Zierdraht aufgefädelt und später als filigrane Kette in das Gesteck eingearbeitet werden.

 

3. Schritt: das Blumengesteck anfertigen

Sind alle Materialien vorbereitet, kann das Blumengesteck angefertigt werden. Zuerst wird dazu der vollgesogene Steckschwamm in das Gefäß gegeben. Anschließend wird der Steckschwamm mit Moss abgedeckt. Dies bietet den Vorteil, dass der Steckschwamm später auch in möglichen Zwischenräumen nicht zu sehen ist.

Nun können die Blumen, Blätter und Dekomaterialien wie gewünscht arrangiert werden. Als kleine Orientierungshilfe wird dabei die Blume, die den Mittelpunkt und den höchsten Punkt des Gestecks bildet, zuerst mittig in den Steckschwamm gesteckt. Anschließend wird die Fläche von außen nach innen mit Blumen und Blättern ausgefüllt. Zum Schluss können dann noch Ranken, Bänder und Dekomaterialien befestigt werden und damit ist das selbstgemachte Blumengesteck auch schon fertig. Damit es lange hält, wird es regelmäßig vorsichtig gegossen oder mit Wasser besprüht.

Und wer auf das Gefäß und den Steckschwamm verzichten möchte, findet hier noch eine andere Idee für Gestecke zum Selbermachen.

Thema: Blumengestecke selber machen