Der Sommer ist für viele die schönste Jahreszeit. Schließlich ist es herrlich warm, die Sonne scheint bei blauem Himmel und die dicken Winterklamotten können gegen leichte, luftige Kleider ausgetauscht werden. Zusammen mit dem schönen Wetter hellt sich in den meisten Fällen dann auch die Laune auf und vieles scheint irgendwie leichter von der Hand zu gehen. Für die Haare ist der Sommer aber oft nicht ganz so unkompliziert. Die Sonne, vor allem in Kombination mit Meer und Wind, kann es dem Haar ordentlich zu schaffen machen und gerade im Sommer wirken die Haare oft spröde und struppig. Nun gibt es aber eine Reihe von Sommerfrisuren, die sehr einfach nachzustylen sind und das Haar gut aussehen lassen, unabhängig davon, ob es zum Eisessen in die Stadt, zum Schwimmen, an den Strand, zur Grillparty oder aber ins Büro geht.

Einige Ideen für Sommerfrisuren zum Selbermachen

a.) An sehr heißen Sommertagen sind Kurzhaarfrisuren natürlich überaus praktisch. Mit ein wenig Gel oder kleinen Spangen können die Haare problemlos und im Handumdrehen in die richtige Form gebracht werden, ohne dass sie unschön an der Stirn festkleben. Eine Beispiel für eine solche Sommerfrisur bei kurzen Haaren ist hier zu sehen:

b.) Aber auch bei längeren Haaren gibt es unzählige Möglichkeiten, wie die Haare sommertauglich gestylt werden können. Besonders gut zum Sommer passen beispielsweise bunte Haarbänder und Haarreifen sowie Accessoires wie Blumen. Für eine einfache und schnelle Sommerfrisur können zwei dickere Haarsträhnen in Höhe der Schläfen oder an den Seiten abgetrennt werden. Die Haare am Hinterkopf werden anschließend leicht toupiert und die beiden abgeteilten Haarsträhnen dann entweder so oder geflochten am Hinterkopf festgesteckt. Besonders romantisch wird die Sommerfrisur, wenn sie mit einer großen Blüte geschmückt wird.

c.) Ein anderer Klassiker unter den Sommerfrisuren ist der Dutt. Ein großer Vorteil des Dutts liegt darin, dass er sowohl mit trockenen als auch mit nassen Haaren gestylt werden kann und sich damit für alle Gelegenheiten eignet, am Strand genauso wie bei der Sommerparty oder im Büro. Dabei ist der vielseitige Dutt recht einfach nachzuarbeiten, wie die folgende Anleitung zeigt.

 

Anleitung für den Dutt als Sommerfrisur zum Selbermachen

1.) Zuerst wird das Haar tief im Nacken zu einem Pferdeschwanz zusammengenommen und mit einem Haargummi fixiert. Ob der Pferdeschwanz dabei in der Mitte oder an einer Seite gebunden wird, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen.

2.) Nun wird der Pferdeschwanz in zwei Partien aufgeteilt und die beiden Partien werden locker umeinander geschlungen. Wer möchte, kann die Haare natürlich auch flechten. Generell kommt es hier aber nicht auf eine exakte Arbeitsweise an, denn wenn die Haare nur locker geflochten werden, ist der Dutt später luftiger und leichter und wirkt lässiger und verspielter.

3.) Der Zopf wird jetzt locker um das Haargummi gewickelt. Auch hier gilt wieder, dass der Dutt lässig und verspielt wirkt, wenn der Zopf nur locker gewickelt wird, während der Dutt bei einer festen, exakten Vorgehensweise eher streng aussieht.

 

Sommerfrisuren zum selber machen

4.) Um den Dutt zu fixieren, wird der Zopf zum Schluss mit ein paar kleinen Klammern festgesteckt. Wer den natürlichen, lässigen Sommerlook noch verstärken möchte, kann jetzt noch ein paar Strähnen herausziehen. Fertig sieht ein lässiger Sommerdutt dann so aus.

Thema: Sommerfrisuren zum selber machen