Tortellini sind ringförmige Teigwaren, die abgesehen von ihrer Form durchaus mit Ravioli vergleichbar sind. Die Füllung besteht meist aus Spinat und Käse oder aus Fleisch und serviert werden Tortellini klassischerweise entweder mit einer Hackfleisch- oder Sahnesauce als Hauptgericht oder auch als Einlage in einer Fleischbrühe. Die Wurzeln von Tortellini werden in der italienischen Provinz Bologna vermutet und hier sind mittlerweile sowohl die Tortellini selbst als auch die Zubereitung als Suppeneinlage als traditionelle Spezialität bei der Handwerkskammer eingetragen.

Zu der Entstehung der Tortellini gibt es dabei die Legende, dass Venus, die Göttin der Liebe, in ein Wirtshaus in Bologna gekommen sein soll. Als Grund für ihren Besuch wird ein Treffen mit Jupiter oder ein Fest des Wirtes zu ihren Ehren vermutet. Der Legende nach soll der Koch durch das Schlüsselloch ihres Zimmers geschaut und dabei einen Blick auf ihren Bauchnabel erhascht haben. Beeindruckt von der schönen Form soll er daraufhin die Tortellini kreiert haben, die den Bauchnabel der Venus nachempfinden sollen.

Tortellini gehören zu den sehr beliebten Nudelgerichten der italienischen Küche, aber die meisten, die Tortellinigerichte zu Hause zubereiten, greifen auf fertige Teigwaren zurück. Dabei ist es durchaus möglich, Tortellini auch selber zu machen und der Geschmack entschädigt absolut für die Arbeit und den Aufwand. Im Folgenden wird daher ein recht einfaches Rezept für alle diejenigen vorgestellt, die einmal ihre Tortellini selber machen möchten.

Tortellini selber machen – die Zutaten

  • 300g Mehl und etwas Mehl zusätzlich
  • 4 Eier
  • 500g frischer Spinat
  • 100g Mozzarella
  • 50g Ricotta
  • 4 Esslöffel Parmesan, gerieben
  • 4 Esslöffel frische Schlagsahne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer und Muskat
  • 1 Esslöffel Butter

 

Tortellini selber machen – so geht‘s

1. Den Nudelteig zubereiten.

Zuerst wird der Nudelteig zubereitet. Dazu wird das Mehl auf die Arbeitsfläche gesiebt. In die Mitte wird nun eine Mulde gedrückt und in die Mulde werden etwas Salz sowie drei Eier gegeben. Von innen nach außen werden die Zutaten dann kräftig zu einem glatten Teig verknetet. Sollte der Teig zu hart und krümelig sein, kann schluckweise etwas Wasser hinzugefügt werden. Der fertige Teig muss nun zugedeckt mindestens 15 Minuten lang ruhen.

 

2. Die Füllung zubereiten.

Für die Füllung wird der Spinat gewaschen und grob gehackt. In einer Pfanne wird dann die Butter zerlassen und der Spinat darin kurz geschwenkt. Als nächstes wird ein Esslöffel Mehl hinzugefügt und gut untergemischt. Der Spinat wird nun mit der Schlagsahne abgelöscht und vom Herd genommen, sobald die Sahne etwas gebunden hat. Wenn der Spinat leicht abgekühlt, aber noch warm ist, werden der Ricotta, der kleingeschnittene Mozzarella, der Parmesan, das Ei und die kleingeschnittene Knoblauchzehe zum Spinat gegeben und die Zutaten werden sorgfältig miteinander verrührt. Zum Schluss wird die Füllung mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat kräftig abgeschmeckt.

 

3. Die Tortellini herstellen.

Nun wird der Nudelteig entweder mithilfe der Nudelmaschine oder mittels Nudelholz auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausgerollt. Die Teigplatte wird dann in Quadrate mit einer Seitenlänge von etwa 5 bis 6cm geschnitten. Mittig auf jedes Teigquadrat wird anschließend etwa ein halber Teelöffel der Füllung gesetzt. Dann werden zwei Kanten mit etwas Wasser bestrichen, das Quadrat zu einem Dreieck zusammengeklappt und an den Rändern zusammengedrückt. Wichtig dabei ist, dass die Kanten vollständig verschlossen sind, damit die Füllung später nicht herausläuft. Nun werden zwei der Ecken mittig über dem Dreieck zusammengenommen, aufeinandergelegt und zusammengedrückt. Wer dies nicht frei Hand hinbekommt, kann die Ecken auch über einen Finger legen und dort zusammendrücken. Die obere Ecke des Dreiecks wird abschließend noch leicht nach hinten geklappt. So werden nun alle Quadrate nach und nach zu Tortellini geformt.

Hier das Formen von Tortellini noch einmal als Videoanleitung.

 

4. Die Tortellini kochen.

Die fertigen Tortellini werden nun portionsweise in reichlich Salzwasser gekocht. Die Kochzeit beträgt je nach Dicke des Teiges und je nach gewünschtem Biss zwischen fünf und zehn Minuten.

Kochquiz

Kochquiz jetzt starten

Thema: Tortellini selber machen