Semmelknödel selber machen
Semmelknödel
Semmelknödel selber machen

Semmelknödel selber machen

 

Semmelknödel sind eine Spezialität, die ihre Wurzeln in der süddeutschen und hier vor allem der bayerischen, in der österreichischen und in der böhmischen Küche hat. Als Hauptgericht werden Semmelknödel dabei meist mit einer Pilzrahmsauce gegessen, als Beilage werden sie zu herzhaften Gerichten wie beispielsweise einem Rinder- oder Schweinebraten, zu Wild, zu Gulasch aus Innereien oder auch zu Linsengerichten serviert. Die wichtigste Zutat, die den Semmelknödeln gleichzeitig auch ihren Namen gibt, sind altbackene Semmeln. Die Brötchen werden in Würfel oder Scheiben geschnitten und in warmer Milch eingeweicht. Für die Bindung werden Eier hinzugefügt, gewürzt werden Semmelknödel mit Salz und eventuell Muskat. Je nach Rezept, Region und Tradition wird der Teig dann mit weiteren Zutaten wie Zwiebelwürfelchen, klein gehackter Petersilie und Speck verfeinert. Verwandt mit den Semmelknödeln sind auch Breznknödel und Serviettenknödel. Bei Breznknödeln werden die Brötchen durch altbackene Laugenbrezeln ersetzt, als Serviettenknödel wird der Knödelteig in einem Leintuch eingewickelt in Wasserdampf oder im Wasser gegart.

Als Fertigprodukt werden Semmelknödel gekühlt, tiefgekühlt und auch als Trockenprodukt, ähnlich wie Reis, in Kochbeuteln angeboten. Allerdings ist es recht einfach, Semmelknödel selber zu machen. Dies lohnt sich jedoch nicht nur im Hinblick auf den Geschmack, sondern ist auch eine ideale Möglichkeit, um übriggebliebene Brötchen zu verwerten. Welche Zutaten notwendig sind und wie Semmelknödel zubereitet werden, erklärt das folgende Rezept.

 

Semmelknödel selber machen – die Zutaten:

  • 6 Brötchen vom Vortag
  • 250ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie
  • etwas Butter
  • Salz und Pfeffer

 

Semmelknödel selber machen – so geht‘s:

 

Semmelknödel selber machen

Semmelknödel selber machen

1.) Zuerst wird die Milch in einen kleinen Topf gegeben und erwärmt, bis sie gut lauwarm ist. In der Zwischenzeit werden die Brötchen in kleine Würfel oder dünne Scheiben geschnitten und zusammen mit den Krümeln, die beim Schneiden entstehen, in eine Schüssel gegeben. Nun werden die Brötchen mit der Milch übergossen und für gute zehn Minuten beiseite gestellt, damit sich die Brötchen mit der Milch vollsaugen können.

2.) Während die Brötchen quellen, wird die Zwiebel geschält und in kleine Würfel geschnitten. Außerdem wird die Petersilie gewaschen und fein gehackt. In einem Topf oder einer Pfanne wird nun etwas Butter zerlassen und darin werden die Zwiebel und die Petersilie kurz angedünstet.

3.) Die Zwiebel und die Petersilie werden jetzt zusammen mit den Eiern sowie Salz und Pfeffer zu den aufgeweichten Brötchen gegeben. Dann werden die Zutaten am besten mit den Händen zu einem Teig verknetet. Der Teig sollte recht weich, aber gut formbar sein. Ist der Teig zu fest und trocken, wird noch etwas Milch hinzugefügt, ist er zu weich, werden Semmelbrösel eingearbeitet.

4.) Jetzt werden mit nassen Händen Klöße aus dem Teig geformt. Die Klöße sollten ungefähr so groß sein wie Tennisbälle.

5.) Zum Garen der Semmelknödel wird ein großer Topf mit Wasser aufgesetzt. Wenn das Wasser kocht, wird Salz hinzugefügt und der Herd anschließend ausgeschaltet oder auf sehr kleine Flamme heruntergedreht. Nun werden die Knödel in das Wasser gegeben und müssen ohne Deckel etwa 20 Minuten lang ziehen. Wer Angst hat, dass sich seine Knödel im Wasser auflösen könnten, kann die Knödel auch in Frischhaltefolie eingewickelt garen. In diesem Fall werden sie allerdings etwas fester.

6.) Wer möchte, kann den Teig noch mit Speckwürfeln verfeinern und mit Muskat würzen. Übrig gebliebene Semmelknödel können in Scheiben geschnitten, in Butter angebraten und zusammen mit Spiegelei serviert werden. Möglich ist außerdem auch, die Knödel kleinzuschneiden und wie ein Omelett zusammen mit Ei zu braten. Ein klassischer Salat wird zubereitet, indem die Knödel in Scheiben geschnitten und mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und eventuell Essiggurken- und Fleischwurststreifen vermischt werden.

Und hier die Zubereitung von Semmelknödeln noch einmal als Videoanleitung.

Kochquiz

Kochquiz jetzt starten