Chips selber machen

Wenn von Chips die Rede ist, denken die meisten sicherlich im ersten Moment an Kartoffelchips. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, denn die dünnen, krossen und pikant gewürzten Kartoffelscheiben gehören zu den beliebtesten Snacks überhaupt. Aber leider sind Kartoffelchips wahre Kalorienbomben und auf Dauer in größeren Mengen auch nicht unbedingt gesund. Neben Kartoffelchips gibt es jedoch noch eine Reihe weiterer Chips, die sich durchaus als Snack-Alternative eignen.

Viele dieser gesünderen Snacks können dabei auch selbst hergestellt werden. Im Folgenden werden drei unterschiedliche Rezeptideen dafür vorgestellt. Dadurch kann jeder gesunde und leckere Chips selber machen, und zwar einmal aus Obst, einmal als Brotchips und einmal in Form von Käsechips.

1. Rezeptidee: Chips selber machen aus Obst

Für diese Variante von Chips werden benötigt:

  • Obst nach Wunsch, beispielsweise Äpfel, Birnen, Ananas oder auch unreife Bananen
  • 4 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel flüssiger Honig

Chips selber machenZuerst werden der Zitronensaft und der Honig zu einer Marinade miteinander verrührt. Wie viel Marinade benötigt wird, hängt jedoch immer von der Obstmenge ab. Das bedeutet, es muss immer soviel Marinade vorhanden sein, dass das Obst hineingetaucht werden kann und von beiden Seiten damit überzogen ist. Das Mischungsverhältnis der Marinade bleibt dabei aber immer gleich, also immer vier Teile Zitronensaft auf einen Teil Honig. Der Zitronensaft sorgt dafür, dass das Obst nicht braun wird, der Honig ist für die Süße zuständig.

Jetzt wird der Backofen auf 75 bis 100 Grad vorgeheizt. Das Obst wird nun geschält, sofern vorhanden vom Kerngehäuse befreit und in möglichst dünne Scheiben geschnitten. Dann werden die Obstscheiben in die Marinade getaucht und nebeneinander auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilt. Anschließend wird das Backblech für etwa vier Stunden in den Backofen geschoben, wobei die Tür des Backofens einen Spalt breit offen bleibt. Dies gelingt am besten, wenn ein Kochlöffel einklemmt wird. Wenn das Obst trocken und knusprig geworden ist, wird es aus dem Backofen genommen.

 

2. Rezeptidee: Chips selber machen aus Brot

Für Brotchips werden verwendet:

  • 1 kleines Brot aus eher festem Teig vom Vortag, beispielsweise ein Bauern-, ein Misch- oder ein Roggenbrot
  • 100g Butter
  • Gewürze, Knoblauch, Zwiebeln und Kräuter nach Wunsch

Zuerst wird das Brot in möglichst dünne Scheiben, anschließend in mundgerechte Stücke geschnitten. Die Brotwürfel werden dann in einer Lage auf einem Backblech ausgebreitet, das mit Backpapier ausgelegt ist. Zwischenzeitlich wird der Backofen eingeschaltet und auf 180 bis 200 Grad vorgeheizt. Nun wird die Butter in einem kleinen Topf langsam erwärmt, bis sie vollständig geschmolzen ist. In die Butter werden dann die gewünschten Gewürze und Kräuter gerührt. Dies können beispielsweise fein gehackte Knoblauch- und Zwiebelwürfel, Rosmarin, Thymian und Oregano oder Paprikapulver und Chili sein. Mit einem kleinen Pinsel oder einem Teelöffel wird die aromatisierte Butter nun dünn auf den Brotwürfeln verteilt. Anschließend werden die Brotchips etwa zehn Minuten lang im Backofen geröstet. Wenn sie etwas Farbe genommen haben und kross geworden sind, sind sie fertig und können sowohl warm als auch kalt gegessen werden.

 

3. Rezeptidee: Chips selber machen aus Käse

Die meisten kennen Käsechips in der Form, dass geriebener Käse in kleinen Häufchen auf ein Blech gesetzt und entweder im Backofen oder in der Mikrowelle geschmolzen wird. In diesem Rezept wird aber eine etwas andere Variante vorgestellt. Benötigt werden dafür:

  • 250g Mehl
  • 100g geriebener Käse
  • 100g weiche Butter
  • 2 Eigelbe
  • 5 Esslöffel Sahne
  • ½ Teelöffel Salz

Die Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und zu einem glatten Teig verknetet. Aus dem Teig wird dann eine Rolle geformt, die so dick ist, wie der gewünschte Durchmesser der Chips. Die Rolle wird nun in Frischhaltefolie eingewickelt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Am nächsten Tag wird der Backofen auf 180 Grad vorgeheizt. Dann wird die Teigrolle in möglichst dünne Scheiben geschnitten und die Scheiben werden auf einem mit Backpapier ausgelegten und leicht eingefetteten Backblech verteilt. Dann werden die Käsechips etwa sieben bis zehn Minuten lang gebacken. Sie sind fertig, wenn sie an den Rändern eine goldgelbe Farbe angenommen haben.

Und hier noch eine Rezeptidee für Chips aus Süßkartoffeln als Beilage.

Kochquiz

Kochquiz jetzt starten

Thema: Chips selber machen