Brot selber machen

Brot gehört zu den ältesten Nahrungsmitteln der Menschheit und wird dabei auch zu den Grundnahrungsmitteln gezählt. Hergestellt wird Brot aus einem Teig, der aus Mehl, Salz, Wasser und meist einem Triebmittel wie Hefe oder Sauerteig besteht. Verfeinert werden kann der Brotteig dann durch verschiedenste Zutaten, beispielsweise Samen und Nüsse, Gewürze, Kräuter, Zwiebeln und Knoblauch oder auch Kartoffeln, Karotten oder Trockenobst. In Deutschland werden dabei die meisten Brotsorten weltweit angeboten, wobei es mehrere Gründe für diese besondere Brotkultur gibt.

So werden in Deutschland zum einen unterschiedliche Getreidearten angebaut, neben Weizen beispielsweise auch Dinkel, Gerste und Roggen. Zum anderen hat die Geschichte ihren Teil zu der Brotvielfalt beigetragen, denn Deutschland bestand lange Zeit aus vielen, kleinen Staaten, in denen sich unterschiedliche Backkulturen entwickelten. Ein weiterer wichtiger Grund sind die deutschen Bäckermeister. Diese sind nicht nur kreativ, sondern durch den Ausbildungsgang, der in anderen Ländern nicht existiert, entsprechend qualifiziert.

Brot selber machenObwohl Brot zu den Grundnahrungsmitteln gehört und Deutschland für seine Brotkultur bekannt ist, werden nicht zuletzt aufgrund des Preisdrucks kleine Handwerksbetriebe zunehmend von Großbäckereien ersetzt. Dies führt zwar einerseits dazu, dass Brot mittlerweile nicht mehr nur in Bäckereien, sondern auch in nahezu jedem Supermarkt und bei jedem Discounter erhältlich ist. Andererseits kann industriell hergestelltes Brot mit Brot, das in Handarbeit hergestellt wurde, weder im Hinblick auf den Geschmack noch auf die Haltbarkeit mithalten. Hinzu kommt, dass es kaum etwas Besseres gibt, als frisches, noch warmes Brot. Insofern kann es durchaus Sinn machen, sein Brot selber zu backen. Viele scheuen jedoch den Aufwand oder bezweifeln, dass Brot aus dem Backofen mit Bäckerbrot konkurrieren kann. Es gibt allerdings durchaus Rezepte, mit denen auch absolute Backanfänger ohne Probleme und ohne besondere Gerätschaften leckeres Brot selber machen können. Ein solches Rezept wird im Folgenden vorgestellt.

Brot selber machen – die Zutaten

600g Mehl; hierfür kann nur Weizenmehl verwendet werden, möglich ist aber auch, unterschiedliche Mehlsorten wie Dinkel- oder Roggenmehl mit Weizenmehl zu mischen

  • 2 Teelöffel Salz
  • ¾ Würfel Hefe (etwa 30g)
  • 480ml lauwarmes Wasser

 

Brot selber machen – so geht‘s

1.) Zuerst wird etwas von dem Wasser abgenommen, in eine kleine Schale gegeben und die Hefe darin aufgelöst. Dann werden das Mehl und das Salz in einer großen Schüssel miteinander vermischt. In die Schüssel werden anschließend die aufgelöste Hefe und das übrige Wasser gegossen. Nun werden die Zutaten miteinander verrührt, bis das gesamte Mehl befeuchtet ist. Der Teig muss dabei nicht geknetet werden, wichtig ist nur, dass es keine trockenen Stellen mehr in der Schüssel gibt. Nun wird die Schüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt und über Nacht an einen kühlen Ort gestellt.

2.) Am nächsten Morgen hat sich eine lockere Teigmasse mit deutlich vergrößertem Volumen gebildet. Damit der Teig noch etwas besser aufgeht, sollte er nun noch einmal zwei bis drei Stunden lang bei Zimmertemperatur ruhen. Jetzt wird der Backofen auf 250 Grad vorgeheizt. Dann wird die Arbeitsfläche großzügig mit Mehl bestäubt und der Teig auf die Arbeitsplatte gegebenen. Dies gelingt mit einem Teigschaber, durch den der Teig auf die Arbeitsfläche gleiten kann, am besten. Mit bemehlten Händen wird der Teig nun, ohne ihn zu kneten, zusammengefaltet. Dazu werden erst die rechte, dann die linke Hälfte bis zur Mitte geklappt. Dann werden erst die obere und anschließend die untere Hälfte zur Mitte gefaltet. Alternativ ist möglich, den Teig einfach nur zusammenzuschieben, so dass ein Brotlaib entsteht.

3.) Nun wird ein Bräter, ein Römertopf oder ein anderer Topf, der einen Deckel hat und backofengeeignet ist, mit Backpapier ausgelegt. Mit der jetzigen Oberseite nach unten wird der Teig dann in den Topf gesetzt und mit geschlossenem Deckel in den 250 Grad heißen Backofen geschoben. Nach sechs Minuten wird die Temperatur auf 230 Grad heruntergedreht und das Brot mit Deckel weitere 35 Minuten lang gebacken. Anschließend wird der Deckel abgenommen und das Brot bei 230 Grad etwa 15 bis 18 Minuten lang weitergebacken, bis die Kruste den gewünschten Bräunungsgrad hat.

4.) Variationen des Brotes sind möglich, indem der Teig mit unterschiedlichen Mehlsorten zubereitet oder mit beispielsweise Nüssen, Kräutern, Gewürzen oder Knoblauch verfeinert wird.

Und hier noch ein anderes Rezept für gesundes, selbstgebackenes Brot.

Kochquiz

Kochquiz jetzt starten

Thema: Brot selber machen