Adventskranz selber machen

Für viele gehört der Adventskranz unbedingt zur vorweihnachtlichen Dekoration dazu. Ganz klassisch hat der Adventskranz dabei vier Kerzen und an jedem Adventssonntag wird eine Kerze mehr angezündet, bis schließlich alle vier Kerzen brennen und Weihnachten vor der Tür steht. Traditionell wird der Adventskranz aus Tannenzweigen gebunden und mit roten Kerzen sowie roten und goldfarbenen Dekorationen verziert. Wer es etwas weniger klassisch mag, kann aber auch auf andere Materialien und Farben ausweichen, anstelle von vier Kerzen nur eine große Kerze in die Mitte stellen und selbst die Kranzform ist für ein Adventsgesteck nicht verbindlich.

In Blumenläden, auf Wochen- und Weihnachtsmärkten und auch in Supermärkten werden zur Adventszeit Adventskränze in unzähligen Varianten angeboten. Aber fertige Adventskränze können mitunter ganz schön teuer sein. Zudem sind selbstgebundene und selbstdekorierte Adventskränze meist ohnehin die schönsten Kränze und das Selbermachen von einem Adventskranz stimmt wunderbar schon ein wenig auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein.

Anders als vielfach angenommen ist es auch gar nicht so schwer, einen Adventskranz selbst zu binden. Üblicherweise wird dazu in Anleitungen empfohlen, Tannenzweige in kurze Stücke zu schneiden, dachziegelartig auf einem Kranzrohling anzuordnen und mit Draht zu fixieren. Das Ganze sieht dann so aus:

Der Nachteil an dieser Bindemethode ist allerdings, dass es vor allem bei den ersten Versuchen durchaus passieren kann, dass der Kranz nicht wirklich gleichmäßig wird. In der folgenden Anleitung wird daher eine etwas andere Bindemethode vorgestellt. Diese erfordert zwar etwas mehr Vorbereitung, dafür ist das eigentliche Binden des Adventskranzes aber umso einfacher.

Einen Adventskranz selber machen – das wird benötigt:

  • Kranzrohling aus Stroh oder Styropor
  • Tannenzweige und andere Materialien zum Einbinden nach Wunsch, beispielsweise Kiefernzweige, Zypressen, Buchsbaum, Efeu und dünne Äste
  • Bindedraht
  • grünes Kreppband
  • Kerzen und Dekomaterialien

 

Einen Adventskranz selber machen – so geht‘s:

1. Kleine Sträußchen binden

Der erste Arbeitsschritt ist zugleich auch der aufwändigste Arbeitsschritt, macht sich später aber bezahlt. Zuerst werden nämlich kleine Sträußchen aus den Materialien gebunden, die für den Adventskranz verwendet werden sollen. Dazu werden die Zweige, Äste und Ranken in kurze, je nach Kranzgröße 5 bis 7cm lange Stücke geschnitten. Dann werden ein paar dieser Stücke zusammengenommen und am unteren Ende mit Draht zu einem kleinen Sträußchen zusammengebunden. Die Sträußchen dürfen dabei ruhig aus unterschiedlichen Materialien bestehen, müssen also nicht alle gleich aussehen, sollten aber ungefähr die gleiche Größe haben. Wie viele Sträußchen benötigt werden, hängt natürlich von der Größe des Adventskranzes ab. Wer möchte, kann aber zunächst auch erst nur ein paar Sträußchen binden und die fehlenden später nacharbeiten.

 

Adventskranz selber machen

 

2. Den Adventskranz binden

Bevor nun der eigentliche Adventskranz gebunden wird, wird der Kranzrohling mit grünem Kreppband umwickelt. Dadurch schimmert der Rohling später nicht durch, falls es irgendwo Lücken geben sollte. Anstelle von Kreppband kann der Rohling aber auch mit Moos umwickelt werden. Nun beginnt das eigentliche Binden. Dazu werden ein paar der Sträußchen so auf dem Rohling angeordnet, dass die Außenseite, die Oberseite und die Innenseite abgedeckt sind. Die Sträußchen werden dann an der Stelle, an der sie zusammengebunden sind, mit Bindedraht umwickelt und auf diese Weise fixiert. Anschließend werden die nächsten Sträußchen so auf dem Rohling angeordnet, dass sie die Bindestellen der vorhergehenden Sträußchen abdecken, und ebenfalls mit Bindedraht umwickelt. Auf diese Weise wird nun weitergebunden, bis der gesamte Kranzrohling umwickelt ist. Die letzten Sträußchen werden dann unter die Sträußchen geschoben, die als erstes befestigt wurden. Dadurch schließt sich der Kranz gleichmäßig und die Bindestellen sind nicht mehr zu sehen.

Bei einem Kranz, der auf den Tisch gestellt wird, bleibt die Unterseite frei, damit der Kranz eine ebene Standfläche hat. Soll der Adventskranz aufgehängt werden, wird natürlich auch die Unterseite mit Sträußchen bedeckt.

 

3. Den Adventskranz dekorieren

Nun kann der Adventskranz ganz nach Lust und Laune dekoriert werden. Die Kerzen können entweder mit Kerzenhaltern am Kranz befestigt oder auch in die Mitte des Kranzes gestellt werden. Als Dekoration für den Adventskranz können beispielsweise kleine Christbaumkugeln, Sterne, weihnachtliche Figuren, Schleifen, getrocknete Orangenscheiben oder Zimtstangen angebracht werden. Die Dekorationen können dabei entweder mit der Heißklebepistole festgeklebt oder mit Draht befestigt werden.

Thema: Adventskranz selber machen