Katzenbaum selber machen

 

Von einem Katzenbaum profitieren beide Seiten. Für die Katze ist ein Katzenbaum sehr wichtig, weil sie hier spielen und toben, ihre Krallen wetzen, sich aber auch ausruhen und zurückziehen kann. Für den Katzenhalter hat dies nicht nur eine gesunde und zufriedene Katze zur Folge, sondern auch Möbel, Türrahmen und Gardinen, die vor den Krallen der Katze verschont bleiben. Katzenbäume gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, Größen, Formen, Farben und Preisklassen fertig zu kaufen. Allerdings kann es durchaus sein, dass kein Katzenbaum dabei ist, der dem Halter so richtig gut gefällt. In diesem Fall kann es durchaus Sinn machen, einen Kratzbaum selbst zu bauen und seine eigenen Ideen und Vorstellungen umzusetzen. So kann der selbstgebaute Katzenbaum beispielsweise tatsächlich aus einem Baum angefertigt werden und dann in etwa so aussehen:

Eine andere Möglichkeit für einen Katzenbaum zum Selbermachen wird in der folgenden Anleitung vorgestellt. Hier wird der Katzenbaum neben Holzplatten vor allem aus 8er-Balken gebaut. Diese sind, anders als Rundhölzer mit entsprechendem Durchmesser, in jedem Baumarkt zu bekommen und üblicherweise deutlich günstiger.

 

Einen Katzenbaum selber machen – das wird benötigt:

 

  • 2 Balken, 100 x 8 x 8cm
  • 4 Balken, 50 x 8 x 8cm
  • 2 Balken, 60 x 8 x 8cm
  • 2 Balken, 40 x 8 x 8cm
  • 2 Balken, 30 x 8 x 8cm
  • 1 Holzplatte, 124 x 46 x 1,5cm
  • 1 Holzplatte, 50 x 46 x 1,5cm
  • 1 Holzplatte, 56 x 50 x 1,5cm
  • 1 Holzplatte, 46 x 42 x 1,5cm
  • 1 Holzplatte, 60 x 42 x 1,5cm
  • 1 Holzplatte, 56 x 46 x 1,5cm
  • Metallwinkel
  • Sisalseil
  • Holzleim und Schrauben
  • Teppich oder Stoff und doppelseitiges Klebeband

 

Einen Katzenbaum selber machen – so geht‘s:

1. Das Grundgerüst bauen

Das Grundgerüst für den Katzenbaum wird aus 8er-Balken gebaut, die jeweils mit Metallwinkeln miteinander verbunden werden. Dazu werden die Balken so ausgelegt, dass die beiden 60 und 40cm langen Balken die Vorder- und die Rückseite und die beiden 30cm langen Balken die Seiten des Bodenrahmens bilden. Zwischen diese Balken werden die übrigen Balken als senkrechte Streben montiert. Die beiden 100cm langen Balken bilden dabei die Ecken auf der linken Seite und die 50cm langen Balken werden zwischen die Balken auf der Vorderseite und als Ecken auf der rechten Seite platziert.

 

Katzenbaum selber machen

 

2. Die Bodenplatte anbringen, die Katzenhöhle bauen und die Liegefläche montieren

Auf das Grundgerüst wird nun die 124 x 46cm große Bodenplatte geschraubt. Diese wird aber zuerst mit Ausschnitten für die senkrechten Balken versehen. Wenn die Bodenplatte montiert ist, wird die Katzenhöhle gebaut. Dazu werden die 46 x 42cm große Platte an die beiden mittleren Balken und die 60 x 42cm große Platte diagonal zwischen den hinteren Mittelbalken und den rechten, vorderen Eckbalken geschraubt. Aus der 50 x 46cm großen Platte wird nun ein runder Ausschnitt ausgesägt und diese Platte wird als Vorderwand montiert. Wer möchte, kann aber auch die diagonal befestigte Platte mit einem Ausschnitt versehen, wodurch die Katzenhöhle dann zwei Eingänge hätte. Als Dach der Katzenhöhle wird als nächstes die 56 x 46cm große Platte festgeschraubt. Nun fehlt nur noch die Liegefläche auf der linken Seite. Hierfür wird die letzte, jetzt noch verbliebene 50 x 46cm große Platte mittig auf die beiden senkrechten Balken gesetzt.

 

3. Den Katzenbaum fertig stellen

Für den Feinschliff werden nun zuerst die beiden senkrechten Balken mit dem Sisalseil umwickelt. Dazu wird ein Ende des Seils mit Holzleim festgeklebt und zusätzlich mit einer Schraube gesichert. Dann wird das Seil möglichst eng und straff um den Balken gewickelt und am oberen Ende wieder mit Leim und einer Schraube fixiert. Dies wird beim zweiten Balken wiederholt. Als letzter Arbeitsschritt werden nun noch Teppich- oder Stoffstücke zugeschnitten, die mit doppelseitigem Klebeband auf die Grundplatte, die Liegefläche, das Dach der Katzenhöhle und in der Katzenhöhle festgeklebt werden. Das Katzenhaus ist damit fertig. Wer möchte, kann es aber selbstverständlich noch weiter ausbauen, beispielsweise indem er eine Hängematte zwischen den senkrechten Balken oder eine Kletterleiter zwischen der Liegefläche und dem Katzenhöhlendach befestigt.

[su_button url="http://blogs.deine-tierwelt.de/TigerLilyBlogKratzbaum/Kratzbaum%20Marke%20Eigenbau/" target="blank"]>Eine weitere Idee für einen Kratzbaum zum selber machen[/su_button]